Chancenverwertung blieb Manko

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock gewann auch das zweite Vorbereitungsspiel auf die neue Regionalligaserie. Nachdem es im ersten Testspiel gegen den FSV Reinsberg bereits einen 10:1-Erfolg gab, wurde nun beim Landesligisten FSV Kühlungsborn deutlich mit 8:0 (2:0) gewonnen.

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock gewann auch das zweite Vorbereitungsspiel auf die neue Regionalligaserie. Nachdem es im ersten Testspiel gegen den FSV Reinsberg bereits einen 10:1-Erfolg gab, wurde nun beim Landesligisten FSV Kühlungsborn deutlich mit 8:0 (2:0) gewonnen.

Wegen Krankheit und Verletzungen standen Trainer Axel Rietentiet beim zweiten Testspiel mit Hannes Grundmann, Georg Schumski, Florian Kirsch, Felix Freitag und Uwe Ehlers gleich fünf Akteure nicht zur Verfügung. Trotzdem boten die Rostocker bei strömenden Dauerregen gegen den Vertreter der Landesliga West (in der abgelaufenen Serie mit nur zwei Niederlagen Vizemeister) eine ansprechende Leistung. Über 90 Spielminuten wurden diesmal, im Gegensatz zum Reinsberg-Spiel, keine Chancen des Gegners zugelassen. Manko war jedoch die Verwertung der eigenen Torchancen. So ließen die jungen Rostocker allein in der ersten Hälfte mehrere hundertprozentige Gelegenheiten aus. Lediglich Max Kremer (23.) und Patrick Kühn (33.) zielten in den ersten 45 Spielminuten genau und trafen für den Favoriten.

In der zweiten Halbzeit bauten die Gastgeber, die sich erst seit einer Woche im Trainingsbetrieb befanden, dann merklich ab und die Überlegenheit wurde immer drückender. In kontinuierlichen Abständen wurde nun das Resultat erhöht. Es konnten sich noch der eingewechselte Malick Bolivard, Maximilian Rausch (beide zweimal), Vasilios Tsiatouchas und Thiago (beide einmal) in die Torschützenliste eintragen.

„Für den Vorbereitungsstand war es eine sehr ordentliche Leistung der Mannschaft. Wir hatten uns fest vorgenommen, in der Defensive wenig zugelassen. Das ist uns sehr gut gelungen. Nach vorne war unser Spiel ebenfalls sehr gefällig, Manko war allerdings vor allem in der ersten Hälfte die Chancenverwertung. Die Gegenwehr der Kühlungsborner wurde in der zweiten Halbzeit dann aber immer geringer und wie konnten uns deutlich absetzen.“, so ein zufriedener Axel Rietentiet.

Der dritte Test steigt für den FCH II am kommenden Freitag um 18.30 Uhr beim SV Gingst auf der Insel Rügen.

Testspiel in Kühlungsborn
FSV Kühlungsborn – FC Hansa Rostock II 0:8 (0:2)

Rostock: Radseck – Pett, Götzl, Pittwehn, Zittlau – Thiago, Rahmig (46. Owusu-Ansah), Kremer, Becker (46. Rausch) – Haufe (46. Tsiatouchas), Kühn (46. Bolivard).

Tore: 0:1 Kremer (23.), 0:2 Kühn (33.), 0:3 Tsiatouchas (56.), 0:4 Rausch (65.), 0:5 Bolivard (68.), 0:6 Thiago (76.), 0:7 Rausch (88.), 0:9 Bolivard (90.).

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar