Der neue Tor-Wächter ist da

Nach erfolgreicher ärztlicher Untersuchung stellte sich der neue Hansa-Keeper Stefan Wächter am Dienstagmittag der Presse. In ersten Statements ließ der 29-Jährige verlauten, dass er sich auf die Aufgabe in Rostock freue.

Nach erfolgreicher ärztlicher Untersuchung stellte sich der neue Hansa-Keeper Stefan Wächter am Dienstagmittag der Presse. In ersten Statements ließ der 29-Jährige verlauten, dass er sich auf die Aufgabe in Rostock freue. „Das Team ist heiß. Als erstes Ziel steht natürlich der Klassenerhalt auf dem Plan“, gibt der Ex-Keeper des Hamburger SV schon mal das Saisonziel aus. Ausschlag gab für den Torwart, der Mathias Schober ersetzen will, der Aufstieg von Hansa in die erste Liga. „Ich kenne den Trainer aus meiner Hamburger Zeit. Er wollte mich unbedingt haben“, erzählt Wächter, der auch Angebote aus dem europäischen Ausland vorliegen hatte.

Am 1. Juli tritt Wächter seinen Dienst beim FC Hansa an, zuvor werden in Hamburg letzte Dinge geklärt, Urlaub gemacht und der Umzug nach Rostock organisiert. „Ich habe mir schon ein paar Wohnungen angeschaut.“ Eine Stammplatzgarantie hat Wächter nicht erhalten, will der Keeper auch nicht haben. „Ich will mir alles erarbeiten“, meint Stefan Wächter selbstbewusst.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar photo

Von Olaf Jenjahn

Olaf Jenjahn war jahrelang Autor und berichtete bei uns aus dem Ostseestadion über die Profis des FC Hansa.

Schreibe einen Kommentar