Hansa-Kogge sieht kein Land gegen Heidenheim

Hansa Rostock verlor auch die Heimpartie gegen den 1. FC Heidenheim mit 0:2 (0:1). Damit kassierten die Hansestädter am Samstagnachmittag die sechste Niederlage in Folge und warten seit neun Partien auf einen eigenen Dreier.

Hansa Rostock verlor auch die Heimpartie gegen den 1. FC Heidenheim mit 0:2 (0:1). Damit kassierten die Hansestädter am Samstagnachmittag die sechste Niederlage in Folge und warten seit neun Partien auf einen eigenen Dreier. Vor 7.770 Zuschauern köpfte Leonhard Haas die Führung der Gäste ins eigene Tor (38.) und Michael Thurk (80.) besiegelte den siebten Sieg im acht Spiel der Schwaben. Überraschender Weise stellte Hansa-Trainer Marc Fascher Torhüter Johannes Brinkies auf.

„Durch die Niederlage geht die Welt nicht unter, da wir gegen ein Spitzenteam verloren haben. Gegen Burghausen müssen wir nun aber punkten.“, appellierte Fascher nach der Partie und nahm seine Mannschaft in die Pflicht. Am Mittwoch ist Wacker Burghausen in Rostock zu Gast.

Was sagt ihr zum Spiel und zum Auftreten der Mannschaft?

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Redaktion

Unsere weiß-blaue Redaktion ist immer fleißig am Schreiben.

Schreibe einen Kommentar