Hansa und Empor trauern um Karl-Heinz Kordt

Jahrzehntelang war Karl-Heinz Kordt Stadionsprecher beim FC Hansa Rostock und Kommentator bei den Handballer vom HC Empor Rostock, nun ist seine Stimme verstummt.

Jahrzehntelang war Karl-Heinz Kordt Stadionsprecher beim FC Hansa Rostock und Kommentator bei den Handballer vom HC Empor Rostock, nun ist seine Stimme verstummt. Der Rostocker ist in der Nacht zu Dienstag, 19. Januar 2021, im Alter von 87 Jahren verstorben.

„Wir alle im Verein sind tief betroffen und traurig über diesen großen Verlust. Mit ,Kalle’ geht ein Stück Hansa-Geschichte“, erklärte Hansa-Vorstand Robert Marien gegenüber der Ostsee-Zeitung. „Fast 40 Jahre war er unsere unverwechselbare Stimme im Ostseestadion, später dann ebenso leidenschaftlich bei Wind und Wetter als Stadionsprecher unserer Amas im Volksstadion im Einsatz und besuchte bis zuletzt – wann immer es ging – die Heimspiele unserer Profis. Seine Anekdoten aus alten Zeiten, seine trockenen Sprüche und seine große Herzlichkeit haben ihn zu einem echten Unikat gemacht und werden uns unvergessen bleiben. Tschüss ok, Kalle! Wir werden dich immer in Erinnerung behalten.“

Bis 1993 war „Kalle“ Kordt Stadionsprecher im alten Ostseestadion. Bis zu seiner Verabschiedung 2018 blieb er für die Zweite und die A-Junioren des FC Hansa Rostock im Volksstadion am Mikrofon. 2019 wurde eine Kabine im Amateurtrakt nach ihm benannt.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Redaktion

Unsere weiß-blaue Redaktion ist immer fleißig am Schreiben.

Schreibe einen Kommentar