Carsten Sänger

In der DDR-Oberliga spielte Carsten Sänger ab 1980 schon als Siebzehnjähriger für den FC Rot-Weiß Erfurt. Sein Debüt in der DDR-Nationalmannschaft gab er am 28. März 1984 beim 2:1 gegen die Tschechoslowakei beim Heimspiel in seiner Heimatstadt Erfurt. 1992 wechselte der Libero zusammen mit Jörg Schmidt zum FC Hansa und bestritt 73 Zweitliga-Spiele. Von 1994 bis 1999 pendelte er zwischen dem FC Sachsen Leipzig und dem FC Carl Zeiss Jena. In seiner letzten Spielzeit kehrte er nach Erfurt zurück. Am 18. September 1999 verunglückte Sänger in angetrunkenem Zustand auf der Rückfahrt von einem Punktspiel in Zwickau in seinem Heimatdorf Kerspleben schwer und verlor dabei ein Bein. Zuletzt war Sänger Trainer beim Oberligisten FC Erfurt Nord, wo er am 11. März 2004 entlassen wurde.

Daten zur Person

Name:Carsten Sänger
Geburtsdatum:08.11.1962 (59 Jahre)
Nationalität:Deutschland
Position:Abwehr
Erstes Spiel:12.07.1992
Letztes Spiel:11.06.1994

Schreibe einen Kommentar