Anker Wismar schreckt Hansa-Reserve

Der FC Hansa Rostock II musste in Wismar seine erste Testspielniederlage hinnehmen. Nach vier Siegen gab es nun beim Testspielschreck FC Anker Wismar eine 1:2 (1:1)-Niederlage. Der Verbandsligist hatte zuvor bereits mit einem 2:2 gegen die Profis und mit einem 2:1 gegen Bundesligisten Hannover 96 aufhorchen lassen.

Der FC Hansa Rostock II musste in Wismar seine erste Testspielniederlage hinnehmen. Nach vier Siegen gab es nun beim Testspielschreck FC Anker Wismar eine 1:2 (1:1)-Niederlage. Der Verbandsligist hatte zuvor bereits mit einem 2:2 gegen die Profis und mit einem 2:1 gegen Bundesligisten Hannover 96 aufhorchen lassen. Auch die jungen Rostocker schafften es nicht, gegen die vom Ex-Rostocker Timo Lange trainierten Anker-Kicker zu gewinnen. Trotz optischer Vorteile, legten die clever agierenden Wismaraner die größere Effektivität an den Tag.

Nach neun Minuten klingelte es das erste Mal im Kasten von Oliver Radseck. Nur langsam fingen sich die Rostocker nach dem Rückstand wieder. Nach 33 Spielminuten und einer Ecke von Daniel Becker war dann Abwehrspieler Felix Freitag per Kopfball zum Ausgleich zur Stelle. So blieb es auch bis zur Pause. Nach Wideranpfiff lief es für die Mannen von Trainer Axel Rietentiet eigentlich etwas besser, das letztlich entscheidende Tor markierten jedoch die Gastgeber mit einem Sonntagsschuss in den nun von Florian Kirsch gehüteten Kasten (78.). Dabei blieb es bis zum Schluss.

„Es war insgesamt eine verdiente Niederlage. Wir hatten vielleicht mehr Spielanteile und Ballbesitz, haben es aber nicht verstanden daraus mehr Kapital zu schlagen. Obwohl wir durch die Ergebnisse vorher gewarnt waren, kamen wir über weitere Strecken nicht mit der Spielweise der Wismarer zurecht. Da hat unsere junge Mannschaft heute auch wieder wertvolle Erfahrungen sammeln können. Dieser schwere Test kam zur rechten Zeit, ich hoffe, das einige noch mal wachgerüttelt wurden.“, appellierte Trainer Rietentiet.

Testspiel in Wismar
FC Anker Wismar – FC Hansa Rostock II 2:1 (1:1)

Rostock: Radseck (46. Kirsch) – Rausch, Freitag, Götzl, Pett (46. Rahmig) – Pittwehn (46. Kremer), Schumski, Albert (60. Tsiatouchas), Becker (46. Zittlau) – Bolivard, Haufe.

Tore: 1:0 Heine (9.), 1:1 Freitag (33.), 2:1 Bröcker (78.).

Zuschauer: 600.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar