Berliner nutzen ihre einzige Torchance

In einem vorgezogenen Spiel des 19. Spieltages unterlag die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock in der heimischen DKB-Arena Tennis Borussia Berlin mit 0:1 (0:0). Die Berliner nutzen ihre einzige echte Torchance nach 63 Spielminuten eiskalt durch Beil.

In einem vorgezogenen Spiel des 19. Spieltages unterlag die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock in der heimischen DKB-Arena Tennis Borussia Berlin mit 0:1 (0:0). Die Berliner nutzen ihre einzige echte Torchance nach 63 Spielminuten eiskalt durch Beil.

Damit hält der Heimfluch der Mannen von Trainer Axel Rietentiet weiter unvermindert an und die Rostocker verpassten es zudem mit einem Sieg die Abstiegsplätze zu verlassen. Mit lediglich 12 Punkten nach nunmehr 15 Spielen bleiben die Rostocker vorerst Tabellensechszehnter und damit in akuter Abstiegsgefahr.

Dabei bekam die Reserve mit Tobias Kerner, Rene Lange, Malick Bolivard, Felix Kroos und Bradley Carnell zahlenmäßig große Unterstützung aus dem Profikader, ein Dreier sollte gegen die Berliner unbedingt her. Die Hausherren begannen recht gefällig und hatten nach bereits vier Spielminuten die ersten Gelegenheit, als Tom Buschke TeBe-Keeper Stillmunkes mit einem Schuss aus 25 Metern zu einer Glanzparade zwang. Auch bei einem Schuss von Max Kremer nach 14 Spielminuten war der Schlussmann auf der Hut. In der 36. Spielminute setzte sich Malick Bolivard schön durch und passte auf Felix Kross zurück, doch ein Missverständnis der beiden sorgte dafür, dass es torlos in die Pause ging.

Nach Wideranpfiff konnten sich die jungen Rostocker zunächst keine Chancen mehr heraus spielen. Anders die Berliner, die mit ihrer ersten Möglichkeit gleich das Tor markierten. Nach einer Flanke köpfte Florian Beil zunächst an den Pfosten, um dann den Nachschuss im Tor unterzubringen. Nach diesem neuerlichen Rückstand legten die Gastgeber zwar wieder zu, allein Torgefahr strahlten sie dabei aber nicht aus. Nennenswerte Chancen blieben Mangelware. In der Schlussphase rückte dann sogar Keeper Tobias Kerner ins Angriffszentrum auf, sein Schuss nach einem Freistoß von Sebastian Albert, blieb jedoch in der TeBe-Mauer hängen.

Die nächste Partie haben die Rostocker am kommenden Sonntag um 14 Uhr bei Hertha BSC in Berlin zu bestreiten.

Regionalliga Nord, 19. Spieltag
FC Hansa Rostock II – Tennis Borussia Berlin 0:1 (0:0)

Rostock: Kerner – Buschke, Pittwehn, Ehlers (74. Haufe), R. Lange – Carnell, Pett, Kremer (73. Albert), Zittlau – Bolivard (80. Becker), F. Kroos.

Tor: 0:1 Beil (63.).

Schiedsrichter: Andreas Robke (Damme).

Gelbe Karten: Kremer – M. Neubert.

Zuschauer: 272.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar