Ein Müller reichte gegen Dynamo

Der FC Hansa Rostock machte am 32. Spieltag der 3. Liga einen weiteren großen Schritt in Richtung Aufstieg. Das Team von Peter Vollmann kam zu einem wichtigen Sieg und kann nun fast schon für die Zweitliga-Saison 2011/12 planen.

Der FC Hansa Rostock machte am 32. Spieltag der 3. Liga einen weiteren großen Schritt in Richtung Aufstieg. Das Team von Peter Vollmann kam zu einem wichtigen Sieg und kann nun fast schon für die Zweitliga-Saison 2011/12 planen. Zudem wurde mit dem am Ende verdienten 1:0 (1:0) gegen Dynamo Dresden ein Konkurrent im Aufstiegskampf ausgeschaltet.

Das goldene Tor des Tages erzielt der Schweriner Robert Müller nach 14 Spielminuten. Nach einer Ecke von Mohammed Lartey konnten die Dresdner die Kugel nicht weit genug aus der Gefahrenzone schlagen, Müller schaltete am schnellsten und brachte die Kugel im Kasten zur Freude der meisten der 24.200 Zuschauer in der ausverkauften DKA-Arena unter. Auch nach der Führung kontrollierten die Rostocker das Geschehen und ließen nur wenige Möglichkeiten zu. Den überhaupt ersten Schussversuch gab Alexander Esswein nach eine halben Stunde auf den Kasten von Jörg Hahnel ab. Auch in der zweiten Hälfte hatten die Gastgeber ein klares Chancenübergewicht. Martin Stoll (56.) und Radovan Vujanovic (64. und 67.) vergaben jedoch. In der 72. Spielminute hätte dann Robert Müller beinahe seinen zweiten Treffer markiert. Nach Flanke von Björn Ziegenbein nahm Lartey den Ball mit vollem Risiko aus der Luft und verfehlte das Dynamo-Tor nur knapp (78.). Dann sollte sie aber doch noch kommen – die große Chance zum Ausgleich. Michael Wiemann stolperte beim Spielaufbau und übergab den Ball Esswein, der daraufhin das Hansa-Tor ansteuerte, den Hahnel um spielte, doch aus spitzem Winkel schließlich das leere Tor verfehlte (83.). So blieb es schließlich bei einem verdienten Sieg, den das Team mit den Fans zusammen feierte. Auch Trainer Vollmann ließ sich erstmals zu den eigenen Anhängern bitten und ließ sich feiern.

Da die Kontrahenten aus Offenbach, Erfurt und Wiesbaden erneut Punkte liegen ließen, ist die Position den Aufstieg zu realisieren weiterhin bestens, des weiteren befindet sich auch Tabellenführer Eintracht Braunschweig, nur noch drei Punkte entfernt, wieder im Visier der Rostocker.

Hansa-Trainer Peter Vollmann: „Es war das erwartet schwere Spiel, denn die Dresdner waren sehr gut eingestellt. Wir haben trotzdem versucht, unser Spiel zu machen, auch wenn nicht zu übersehen war, dass auch der Sicherheitsgedanke eine Rolle spielte, denn wir wollten dieses Spiel natürlich auf keinen Fall verlieren. Von unserem Führungstreffer haben wir lange gezehrt und als Michael Wiemann kurz vor dem Ende dann den Fehler macht, ist mir fast das Herz in die Hose gerutscht. Auf Grund der besseren Chancen haben wir das Spiel verdient gewonnen und dürfen uns über eine optimale Woche mit neun Punkten freuen. Rechnerisch sind wir aber immer noch nicht durch.“

Dynamo-Trainer Matthias Maucksch: „Glückwunsch an die Rostocker Mannschaft zu diesem Sieg, der sicherlich gleichbedeutend mit dem Aufstieg ist. Wir haben versucht, das Spielfeld eng zu machen, was uns auch ganz gut gelungen ist. Am Ende hatten wir natürlich noch eine Riesenmöglichkeit, hier einen Punkt mitzunehmen.“

3. Liga 2010/11, 32. Spieltag
FC Hansa Rostock – SG Dynamo Dresden 1:0 (1:0)

Rostock: Hahnel – Schyrba, Wiemann, Stoll, Pelzer – R. Müller Ziegenbein, Jänicke (73. Blum) Lartey – Vujanovic (87. Albrecht), Schied (73. Pannewitz).

Dresden: Kirsten – Jungnickel (74. Röttger), Hübener, Jungwirth, Schuppan – Solga, Herzig, Striffler, Koch – Schahin (79. Pfeffer), Esswein.

Tor: 1:0 Robert Müller (14.)

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin).

Gelbe Karten: Jänicke – Herzig, Esswein, Striffler, Schuppan.

Zuschauer: 24.200 (ausverkauft) in der DKB-Arena.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar