Finck: Tolle Atmosphäre beim Pokalhalbfinale in Bad Kleinen

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock wurde am Sonntag ihrer Favoritenrolle gerecht und hat durch einen am Ende klaren 5:2 (2:1)-Erfolg beim Landesligisten SV Bad Kleinen das Landespokalfinale erreicht.

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock wurde am Sonntag ihrer Favoritenrolle gerecht und hat durch einen am Ende klaren 5:2 (2:1)-Erfolg beim Landesligisten SV Bad Kleinen das Landespokalfinale erreicht. Dabei musste die Mannschaft von Trainer Thomas Finck jedoch erst erheblichen Widerstand brechen, bis der Finaleinzug perfekt gemacht werden konnten.

Die Gastgeber boten vor über 1 000 Zuschauern eine starke Leistung. Die 1:0-Führung der Rostocker durch Patrick Jahn (15.) konnte nur eine Minute später ausgeglichen werden. Vor der Pause gelang dann dem nach Saisonende scheidenden Andreas Brück die erneute Führung (20.).

Auch der dritte Treffer, kurz nach der Pause durch Stefan Schwandt (49.), brachte noch keine Souveränität in die Aktionen des Oberligavierten. Im Gegenteil, durch den Anschlusstreffer der Gastgeber musste wieder gezittert werden. Erst der Doppelschlag von Zafer Yelen, der innerhalb von vier Minuten zwei Tore erzielen konnte, brachte die endgültige Entscheidung zugunsten der Hansestädter.

Das zweite Halbfinale wird am Mittwoch ausgetragen. Hier treffen die beiden Verbandsligisten FSV Bentwisch und die SG Warnow Papendorf aufeinander. Das Finale findet dann am 31. Mai 2006 in Neukloster statt.

Das letzte Saisonspiel für den FC Hansa Rostock II steigt im übrigen am 28. Mai um 14 Uhr im Preußenstadion beim Berliner FC Preußen.

Trainerstimme Thomas Finck

Wir haben es heute versäumt frühzeitig für die Entscheidung zu sorgen. So mussten wir bis fast zum Schluss zittern. Am Ende freuen wir uns natürlich über den Finaleinzug. Es war das erwartet schwere Spiel. Im übrigen war es hier eine tolle Atmosphäre, eines Halbfinales ausgesprochen würdig.

Landespokal MV 2005/06, Halbfinale
SV Bad Kleinen – FC Hansa Rostock II 2:5 (1:2)

Rostock: Rickert – N. Lange, Pett (40. Mauersberger), Jahn, Koch – Albert (46. Buschke), Schwandt, Brück, Yelen – Dojahn (84. Thom), C. Lange.

Tore: 0:1 Jahn (15.), 1:1 (16.), 1:2 Brück (20.), 1:3 Schwandt (49.), 2:3 (73.), 2:4, 2:5 Yelen (82., 86.).

Zuschauer: 1.000 (darunter etwa 250 Rostocker Fans).

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar