Sieben Spieler vor der Partie verabschiedet

Der FC Hansa Rostock II kam am Dienstagabend im Ostsseestadion gegen die bereits als Regionalligaaufsteiger feststehenden Kicker des 1. FC Union Berlin zu einem 1:1 (0:0)-Unentschieden. Damit erhielten sich die Finck Schützlinge, vor dem letzten Saisonspiel beim BFC Preussen Berlin, die Chance auf Platz drei.

Der FC Hansa Rostock II kam am Dienstagabend im Ostsseestadion gegen die bereits als Regionalligaaufsteiger feststehenden Kicker des 1. FC Union Berlin zu einem 1:1 (0:0)-Unentschieden. Damit erhielten sich die Finck Schützlinge, vor dem letzten Saisonspiel beim BFC Preussen Berlin, die Chance auf Platz drei.

Vor dem Spiel wurden sieben mehr oder weniger langjährige Akteure und Wegbegleiter der zweiten Mannschaft des FCH verabschiedet. So bekamen Martin Thom, Steffen Päch, Andreas Brück, Enrico Maaßen, Stefan Schwandt und Jan Koch in einem würdigen Rahmen Blumsträuße und die besten Wünsche überreicht.

Das Spiel nahm dann nur langsam an Fahrt auf. Zu Beginn der Begegnung hatten die Berliner etwas mehr vom Spiel und durch Benyamina (8.) die erste Chance. Zwei Minuten später durch Felix Dojahn die erste Hansa-Chance, doch Union Keeper Hinz hat keine Probleme (10.). Die erste Großchance des Spiels verzeichnen die Gastgeber. Nach einer Ecke kam Tom Buschke zum Kopfball, sein Versuch landete jedoch an der Lattenunterkante (36.). Kurz vor der Pause dann noch mal eine Schrecksekunde, als wieder Benyamina allein auf das Hansa-Gehäuse zulief, aber vorbeischlenzte (45.). Alle in allem eine müde erste Hälfte mit zu Beginn leichten Vorteilen für Union, gegen Ende wurde es zunehmend ausgeglichener.

Den besseren Start in die zweite Hälfte, die von beiden Seiten nun mit mehr Tempo geführt wurde, erwischten die Gäste. So brachte der Union-Torjäger „Texas“ Teixera sein Team nach 51. Spielminuten in Führung. Nur fünf Minuten später hatte Teixera – der beste Unioner – die große Chance zur Vorentscheidung, doch Rickert war auf dem Posten und faustete den Ball aus der Gefahrenzone (56.). Nun wurden die Rostocker druckvoller und für ihre Bemühungen belohnt. Nach einer Flanke von Stefan Schwandt stand Zafer Yelen goldrichtig und vollendete zum 1:1 (76.). In den verbleibenden Minuten beschränken sich beide Teams weitgehend auf Halten des Ergebnisses. Am Ende bleibt es beim Unentschieden, wobei die Unioner letztlich leichte Chancenvorteile hatten.

Oberliga Nordost 2005/06, 29. Spieltag
FC Hansa Rostock II – 1. FC Union Berlin 1:1 (0:0)

Rostock: Rickert – N. Lange (80. Grundmann), Pett, Mauersberger, Koch – Brück, Buschke, Dojahn (71. Albert), Schwandt – Yelen, C. Lange.

Berlin: Hinz – Ruprecht, Kaiser, Bönig, Spork, Wunderlich, Rogoli, Kurbjuweit (82. Mätschke), Mattuschka, Benyamina, Teixeira (87. Grubert).

Tore: 0:1 Teixeira (51.), 1:1 Yelen (76.).

Zuschauer: 1.500 im Rostocker Ostseestadion.

Schiedsrichter: Gunnar Melms (Osterburg).

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar