Testspiel zwischen Union und Hansa im Stadion Alte Försterei

Union Berlin besiegt Hansa Rostock im eiskalten Wintertest

Im ersten Testspiel der Wintervorbereitung unterlag Zweitligist FC Hansa Rostock beim Bundesligavierten 1. FC Union Berlin durch einen Doppelpack von Torjäger Sheraldo Becker mit 0:2 (0:0).

Im ersten Testspiel der Wintervorbereitung unterlag Zweitligist FC Hansa Rostock beim Bundesligavierten 1. FC Union Berlin durch einen Doppelpack von Torjäger Sheraldo Becker mit 0:2 (0:0).

Es war bitterkalt. Und trotzdem zog es 11.931 Zuschauer in die Alte Försterei um bei Temperaturen um Minus sechs Grad den ersten Testkick beider Teams zu sehen. Sie sahen in der ersten Hälfte ein chancenarmes Spiel, wobei Union deutlich mehr Spielanteile hatte, doch nicht zwingend genug war. Hansa mühte sich nur selten nach vorne, wirkte aber hinten kompakt und stabil. Duljevic und Michels vergaben die beiden einzigen offensiven Chancen.

Nach der Pause wechselten beide Teams munter durch, doch es wurde nicht wirklich erfrischender. Union kam wieder besser ins Spiel und schließlich durch Torjäger Becker zwei Mal zum Abschluss (56. und 60.) – wobei Hansa-Keeper Hagemoser bei beiden Aktion machtlos blieb. Kurz darauf verhinderte der Pfosten sowie der Kopf von Hagemoser einen dritten Treffer der Eisernen.

Deutlich trickreicher zeigte sich in der Schlussphase ein kleiner, schneller und wendiger Flitzer, den sämtliche Ordner auf dem Rasen nicht stoppen konnten, bis er sich vor der Union-Kurve jubelnd stellte. Das ganze Stadion verfolgte die Szene gespannt und applaudierte ihm schließlich.

Neu-Hansa-Trainer Patrick Glöckner bewegte sich während der 90 Minuten ebenso ausdauernd an der Seitenlinie und war abschließend nicht unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, obwohl er das Gefälle zwischen beiden Spielzeithälften bemerkte. Neben den Langzeitverletzten Litka, Scherff und Verhoek musste er in Berlin auch auf die erkrankten Hanseaten Hinterseer, Lucoqui, Pröger und Körber verzichten. Dafür gaben Luca Horn und Randy Dei ihr Debüt in der zweiten Spielhälfte. Union-Ausleihe Rick van Drongelen spielte an alter Wirkungsstätte als einziger auf dem Platz die vollen 90 Minuten.

Testspiel in Berlin
1. FC Union Berlin – Hansa Rostock 2:0 (0:0).

Berlin: Grill (46. Busk) – Maciejewski (46. Trimmel), Jaeckel (46. Bruns), Doekhi (46. Knoche), Puchacz (37. Jurschik) – Öztunali, Seguin (46. Leite), Harberer (46. Khedira), Skarke (46. Pantovic) – Michel (46. Becker), Siebatcheu (46. Behrens).

Rostock: Kolke (46. Hagemoser) – Ananou (46. Malone), van Drongelen, Roßbach (46. Meißner), Strauß (46. Horn) – Rhein (46. Schröter), Fröde (46. Thill) – Fröling (46. Dressel), Duljevic (46. Ingelsson), K. Schumacher (46. Donggyeong) – Munsy (74. Die).

Tore: 1:0 Becker (56.), 2:0 Becker (60.).

Schiedsrichter: Eric Weisbach (Halle).

Zuschauer: 11.931 (davon 1.200 im Gästeblock) im Stadion Alte Försterei.

WOW

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme bei unseren aktuellen Umfragen ab.

HANSA Newsletter

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem HANSA-Magazin

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

HANSA Newsletter

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Martin

Martin ist seit den 1990ern Hansa-Fan und gründete 2001 das Online-Magazin HANSA NEWS, welches er bis heute betreibt.

Schreibe einen Kommentar