Hansa-Remis gegen Werder-U23 zu wenig

Der FC Hansa Rostock musste sich am 15. Spieltag mit der U23 des SV Werder Bremen die Punkte teilen und verpasst somit den Anschluss an die Aufstiegsplätze. Zahlreiche ungenutzte Torchancen und ein unberechtigter Elfmeter in der 80.

Der FC Hansa Rostock musste sich am 15. Spieltag mit der U23 des SV Werder Bremen die Punkte teilen und verpasst somit den Anschluss an die Aufstiegsplätze. Zahlreiche ungenutzte Torchancen und ein unberechtigter Elfmeter in der 80. Minute brachte Hansa in Unterzahl trotz einer sehr ansprechenden Leistung um den Heimsieg.

Vor 9.900 Zuschauern und den Augen eines alten Bundesliga-Helden, dem Schweden Magnus Arvidsson, bot sich über die erste Hälfte ein ausgeglichenes Spiel im Rostocker Ostseestadion. Die erste Torchance im Spiel bot sich für die Gäste aus Bremen in der 14. Minute. Nach guter Hereingabe in den Rostocker Strafraum verpasste Käuper nur knapp. Die Hausherren ließen mit ihrer ersten guten Möglichkeit auch nicht lange auf sich warten, so war es Wannenwetsch, der sich stark im Bremer Strafraum durchsetzt aber am SVW-Schlussmann scheitert. Zum Ende des ersten Durchgangs erhöhte der FCH sichtbar den Druck gegen immer mehr tiefstehende Werderaner. In der 27. Minute trat Stefan Wannenwetsch wieder in Erscheinung, diesmal allerdings nicht als Vollstrecker sondern als gewohnter Vorbereiter. Nach seinem gut getretenen Eckball stand Grupe goldrichtig und köpft zum 1:0 ein. Diese Führung ließ sich das Team von Christian Brand nicht mehr nehmen und so ging es in die Kabinen.

In Hälfte zwei kamen beide Nordclubs unverändert aufs Feld und die Rostocker übernahmen von Beginn an das Kommando auf dem Rasen. Hansa war im zweiten Durchgang die klar dominierende Mannschaft, konnte dennoch die Führung nicht ausbauen. Bülbül und Andrist hatten beide das 2:0 auf den Füßen, doch sie scheiterten immer wieder an dem Bremer Schlussmann, der ein sehr gutes Spiel ablieferte. Im Defensivverbund ließen die Rostocker keine Fehler zu, bis zehn Minuten vor dem Abpfiff. In der 80. Minute ist Verteidiger Kofler der Sündenbock des Spiels, lediglich mit einem leichten Körperkontakt brachte er den SVW-Stürmer Yatabare im Strafraum zu Fall und wurde mit einem Strafstoß und einem strittigen Platzverweis sehr hart bestraft. Den folgenden Elfmeter netzte Bremen-Stürmer Eggestein eiskalt zum 1:1 ein. Die letzten zehn Minuten gab der FCH nochmal alles, konnte sich dennoch für all die Mühen nicht belohnen.

Für die Gäste aus Bremen hingegen ist dieser Punktgewinn sehr wichtig im Kampf gegen den Abstieg. Schade, dass die Mannschaftsleistung des FC Hansa von einer Fehlentscheidung des Schiedsrichtergespannes um den Lohn gebracht wurde.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Redaktion

Unsere weiß-blaue Redaktion ist immer fleißig am Schreiben.

Schreibe einen Kommentar