Hansa-Reserve eroberte Tabellenspitze im Jahnsportpark

Am späten Freitagabend setzte sich die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock mit einem klaren Sieg bei Türkiyemspor Berlin im traditionsreichen Jahnsportpark mit 4:1 (2:0) durchsetzen und sich damit das zweite Mal die Spitzenposition in der NOFV-Oberliga Nord sichern.

Am späten Freitagabend setzte sich die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock mit einem klaren Sieg bei Türkiyemspor Berlin im traditionsreichen Jahnsportpark mit 4:1 (2:0) durchsetzen und sich damit das zweite Mal die Spitzenposition in der NOFV-Oberliga Nord sichern. Der Torgelower SV Greif unterlag am Sonnabend 1:2 bei Union Berlin. Somit führen die Rostocker das Klassement mit drei Punkten Vorsprung auf Torgelow und Neustrelitz an.

Im Spiel gegen die Berliner entwickelte sich in der ersten Hälfte ein verteiltes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Im Gegensatz zu den Gastgebern konnte der FCH, bei denen Keeper Paul Ladwig eine gute Partie machte, jedoch seine Chancen nutzen. Nach elf Spielminuten verwertete Manfred Starke eine Vorlage von Max Kremer zum 1:0. Zwei Minuten vor der Pause fiel das 2:0. Diesmal war Stürmer Lucas Albrecht, der derzeit seinen Torriecher wiedergefunden zu haben scheint, aus dem Gewühl heraus zur Stelle (43.).

Nach einigen Umstellungen und taktischen Änderungen in der Pause war der FCH in der zweiten Hälfte von Beginn an präsenter und druckvoller. Belohnt wurde dies dann schließlich mit dem vorentscheidenden Treffer von Albrecht nach schöner Vorarbeit von René Lange (75.). Nach diesem Tor agierten die Gäste allerdings wieder allzu sorglos und bekamen nach einer Standardsituation einen Gegentreffer durch Yilmaz (83.). Dabei konnte die junge Rostocker Mannschaft ihre Lufthoheit in der Hintermannschaft (Pelle Jensen, Stephan Gusche und Tommy Grupe) nicht zur Geltung bringen. Der eingewechselte Patrick Kühn machte mit seinem Treffer zum 4:1 nach einem Konter endgültig alles klar (89.)

„Mit dem Ergebnis bin ich natürlich zufrieden, mit unserem Spiel aber nicht so ganz. Die erste Hälfte war nicht gut, da haben wir dem Gegner zwei, drei richtig gute Chancen ermöglicht und hatten Glück und einen guten Paul Ladwig keine Gegentreffer kassiert zu haben. Nach einigen taktischen und personellen Umstellungen wurde es dann etwas besser. Besonders freut mich auch das Tor von Patrick Kühn, der zuletzt etwas hintendran stand, der aber immer weiter gut im Training gearbeitet hat. Nun haben wir 14 Tage Zeit um uns auf das Derby gegen Wismar vorzubereiten.“, so Axel Rietentiet.

Am kommenden Freitag bestreitet die zweite Mannschaft des FCH um 19 Uhr ein Testspiel beim Verbandsligisten Grimmener SV.

Oberliga Nord 2011/12, 12. Spieltag
Türkiyemspor Berlin – FC Hansa Rostock II 1:4 (0:2)

Rostock: Ladwig – Jensen, Gusche, Lange, Grupe – Pett (46. Bremer), Starke, Kremer, Gladrow (46. Rausch) – Albrecht, Kunstmann (69. Kühn).

Tore: 0:1 Manfred Starke (11.), 0:2 Lucas Albrecht (43.), 0:3 Lucas Albrecht (75.), 1:3 Murat Yilmaz (82.), 1:4 Patrick Kühn (89.).

Schiedsrichter: Matthias Lämmchen (Meuselwitz).

Zuschauer: 120.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar