Hansa-Reserve nach 0:3 noch 4:3 gegen Markranstädt

Unter der Woche hatte die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock gegen den Regionalligisten Holstein Kiel (0:2) die erste Testspielniederlage hinnehmen müssen. Nach 45 Minuten im Spiel gegen den Sachsenliga-Tabellenführer SSV Markranstädt sprach so ziemlich alles für die zweite Niederlage für die Mannschaft von Trainer Thomas Finck.

Unter der Woche hatte die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock gegen den Regionalligisten Holstein Kiel (0:2) die erste Testspielniederlage hinnehmen müssen. Nach 45 Minuten im Spiel gegen den Sachsenliga-Tabellenführer SSV Markranstädt sprach so ziemlich alles für die zweite Niederlage für die Mannschaft von Trainer Thomas Finck. Mit 0:3 lag der Tabellenzweite der Oberliga Nordost nach schwacher erster Halbzeit im Hintertreffen.

In der zweiten Hälfte konnten sich die Schützlinge von Trainer Thomas Finck dann aber deutlich steigern und beschäftigten die bis dahin sehr clever agierenden Gäste wesentlich mehr in deren Hälfte. Eingeleitet wurde die Aufholjagd durch einen verwandelten Foulstrafstoß von Felix Dojahn nach 52 Spielminuten. Nach einer knappen Stunde hatte der FCH in der nun umkämpften Partie endgültig das Zepter übernommen. Nach einer Ecke von Dojahn beförderte der Gäste-Keeper sich die Kugel mehr oder weniger selbst in den Kasten (65.). Für den Ausgleich sorgten die Gäste dann mit einem Eigentor selbst (76.). Den Siegtreffer erzielte dann schließlich erneut Felix Dojahn mit einem direkt verwandelten Freistoß (88.) zwei Minuten vor dem Ende.

Am Dienstag geht es mit einem reizvollen Spiel gegen den derzeitigen Tabellenführer der Oberliga Nordost-Süd FC Energie Cottbus II weiter. Beginn ist um 14 Uhr auf dem Kunstrasenplatz vor der Geschäftsstelle. Angeschlagen ist derzeit nur Sebastian Albert (muskuläre Probleme), für Dienstag sollt es dennoch reichen.

„So wie in der ersten Halbzeit darf man sich als Mannschaft, auch gegen eine zugegebenermaßen gute Mannschaft wie Makranstädt, nicht präsentieren. Da haben wir die Gäste zu den Gegentoren ja regelrecht eingeladen. Das haben wir so auch in der Pause klipp und klar angesprochen. In der zweiten Hälfte konnten wir uns dann endlich deutlich steigern und haben Charakter gezeigt.“, so Trainer Thomas Finck.

Testspiel in Rostock
FC Hansa Rostock II – SSV Markranstädt 4:3 (0:3)

Rostock: Formella – Kessler, Pett (46. Freitag), Müller (46. Grundmann), N. Lange – Mauersberger, Pieper, Dojahn, Beier – Fogel (74. Franke), Jurez.

Tore: 0:1 (10.), 0:2 (23.), 0:3 (39.), 1:3 Dojahn (52., Strafstoß), 2:3 Dojahn (65.), 3:3 (76., Eigentor), 4:3 Dojahn (88.).

Die besten Torschützen in der Vorbereitung

Guido Kocer (4 Tore), Felix Dojahn (3), Sebastian Albert, Paul-Max Walther, Alexander Fogel (alle 2).

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar