Herthas U23 gleicht gegen die Hansa-Reserve spät aus

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock testete am Sonntag beim Regionalligisten Hertha BSC II. Nach einer starken Leistung gab es für die Mannen von Trainer Axel Rietentiet im Berliner Amateurstadion ein 2:2 (0:0).

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock testete am Sonntag beim Regionalligisten Hertha BSC II. Nach einer starken Leistung gab es für die Mannen von Trainer Axel Rietentiet im Berliner Amateurstadion ein 2:2 (0:0). Dabei sahen die Rostocker bis fünf Minuten vor dem Ende mit einem Zwei-Tore-Vorsprung sogar wie der sichere Sieger aus.

Beide Teams lieferten sich ein interessantes und schwungvolles Duell auf gutem Niveau. In der ersten Hälfte konnten die Rostocker ein Chancenplus verbuchen und ließen in der Defensive wenig zu. Die besten Gelegenheiten ließen Nils Quaschner, Sargis Adamyan und Tom Weilandt aus. So ging es torlos in die Kabine. In der zweiten Hälfte spielten die Rostocker mutig und konzentriert weiter, wurden dann nach 54 Spielminuten auch belohnt. Nach starker Vorarbeit von Quaschner musste Weilandt nur den Fuß hinhalten. Die Gäste agierten in dem gutklassigen Spiel weiterhin konzentriert und konnten durch den starken Quaschner nach 74 Spielminuten auf 2:0 erhöhen. Diesmal hatte Quaschner quer zum Strafraum der Berliner gedribbelt und dann kurzentschlossen trocken ins linke untere Toreck abgeschlossen. Durch einen kuriosen und sehr umstrittenen Handstrafstoß (nach angeblichen Handspiel von Nils Quaschner) kam der Berliner Regionalligist zum Anschlusstreffer (85.) und in der Schlussminute sogar noch zum Ausgleich (90.).

Trainer Axel Rietentiet: „Das war 85 Spielminuten ein sehr ordentliches Spiel von uns. Dann kam dieser kuriose Elfer und am Ende steht es hier nur 2:2. Unter dem Strich geht das Unentschieden in einem gutem Spiel aber in Ordnung. In der ersten Hälfte haben wir mehr Chancen gehabt und kaum etwas zugelassen. In der zweiten Halbzeit hat uns Johannes Brinkies auch im Spiel gehalten und die eine oder andere Berliner Chance entschärft. Insgesamt war ein konzentrierter und flotter Auftritt von uns, schade, dass es am Ende nicht mit einem Sieg geklappt hat.“

Verletzt fehlen Axel Rietentiet derzeit noch Maximilian Rausch und Tino Schmunck. In Sachen Neuzugänge gibt es noch nichts Neues zu vermelden. Dies Woche werden noch zwei Spieler getestet. „Wenn die Zusammenarbeit immer so klappt wie am Wochenende gegen Hertha II, wo wir fünf Spieler von oben bekommen haben ist das zu den Spielen gut. Aber für den Trainingsbetrieb reicht es momentan aber eben kaum, mal sehen was sich diese Woche noch entwickelt.“, so Rietentiet. Am kommenden Sonntag steht um 15 Uhr der nächste Test in Neumünster an.

Testspiel in Berlin
Hertha BSC II – FC Hansa Rostock II 2:2 (0:0)

Rostock: Brinkies – Cürten, Pfingstner, Schulz (46. Grundmann), Marcos – Pett, Borchert (46. März), Weilandt (60. Schönbrunn), Uecker, Adamyan – Quaschner .

Tore: 0:1 Tom Weilandt (54.), 0:2 Nils Quaschner (76.), 1:2 Kevin Stephan (85., Handstrafstoß), 2:2 Tim Scheffler (90.).

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar