Kollektiv versagt: Bitteres Hansa-Debakel bei Preußen Münster

Zweites Auswärtsspiel, zweite Klatsche. Nach dem 0:3 in Unterhaching folgte für Absteiger FC Hansa Rostock am Mittwochabend ein derbes 2:5 (2:2) beim Bundesliga-Gründungsmitglied Preußen Münster.

Zweites Auswärtsspiel, zweite Klatsche. Nach dem 0:3 in Unterhaching folgte für Absteiger FC Hansa Rostock am Mittwochabend ein derbes 2:5 (2:2) beim Bundesliga-Gründungsmitglied Preußen Münster. Dabei führten die Rostocker nach zwanzig Minuten durch zwei sehenswerte Tore von Johann Plat und Edisson Jordanov vor 10.748 Zuschauern im Preußenstadion. Doch nur eine Minute begannen die Preußen die Aufholjag. Bis zur Spielhälfte glichen die Gastgeber aus, im zweiten Durchgang machten sie die bittere Pleite der Hanseaten perfekt.

„Heute haben wir als Mannschaft kollektiv versagt. Wir haben es nicht geschafft, das Spiel nach unserer frühen Führung zu beruhigen. Wir waren schwach in der Rückwärtsbewegung und haben folgerichtig durch drei Standardsituationen drei Gegentore kassiert. Zudem war unser Spiel gegen den Ball mangelhaft. Unter dem Strich ist dieser Sieg für Münster verdient. So kann man auswärts nicht auftreten. Wie werden noch viel arbeiten müssen!“, kommentierte Trainer Wolfgang Wolf die Partie in Westfalen.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Martin

Martin ist seit den 1990ern Hansa-Fan und gründete 2001 das Online-Magazin HANSA NEWS, welches er bis heute betreibt.

Schreibe einen Kommentar