Oder doch Klinsmanns Buddhas?

Eigentlich wollte ich mich diese Woche ja darüber aufregen, dass (fast) ganz Fußball-Deutschland nur noch über den FCB redet sobald dieser mal (richtig schön) 2:5 gegen Werder verliert. Aber nach den Ereignissen der letzten Wochen tue ich es jetzt auch, über die Bayern reden: Die Fußballmannschaft verliert in dieser Saison zum dritten Mal (ein 3:3 gegen Bochum, nach einer 3:1 Führung, entspricht einer Niederlage), die CSU ist nicht mehr die „Christliche Einheitspartei Bayerns“ mit 70 Prozent Gewinn bei 98 Prozent Wahlbeteiligung, in Österreich (gehört bekanntermaßen zu Bayern) regiert bald wieder der „Sonnenbank-Flavour-Nazi“ Jörg Haider und die Hypo Real Estate, mit Sitz in der bayerischen Hauptstadt, hat soviel Scheiße gebaut, dass Frau Merkel plötzlich spricht wie anno dazumal Herr Blüm: „Die Spareinlagen sind sicher!“ (Wer es glaubt.

Eigentlich wollte ich mich diese Woche ja darüber aufregen, dass (fast) ganz Fußball-Deutschland nur noch über den FCB redet sobald dieser mal (richtig schön) 2:5 gegen Werder verliert. Aber nach den Ereignissen der letzten Wochen tue ich es jetzt auch, über die Bayern reden: Die Fußballmannschaft verliert in dieser Saison zum dritten Mal (ein 3:3 gegen Bochum, nach einer 3:1 Führung, entspricht einer Niederlage), die CSU ist nicht mehr die „Christliche Einheitspartei Bayerns“ mit 70 Prozent Gewinn bei 98 Prozent Wahlbeteiligung, in Österreich (gehört bekanntermaßen zu Bayern) regiert bald wieder der „Sonnenbank-Flavour-Nazi“ Jörg Haider und die Hypo Real Estate, mit Sitz in der bayerischen Hauptstadt, hat soviel Scheiße gebaut, dass Frau Merkel plötzlich spricht wie anno dazumal Herr Blüm: „Die Spareinlagen sind sicher!“ (Wer es glaubt…) Eigentlich würde es mich gar nicht mehr wundern, wenn morgen in den Nachrichten zu hören ist, dass die Ermittlungen des FBI bei amerikanischen Finanzunternehmen nun zu bayerischen „Ihr seid doch für die Scheißstimmung verantwortlich!“-Wurstfabrikanten führen, und sich der Immobiliencrash in den USA als ein Versuch herausstellt, die Kosten für den endgültig gescheiterten Transrapid zum Münchner Flughafen los zu werden. Oder sind doch Klinsmanns Buddhas an allem Schuld? Schwierig! Eins wird nur immer deutlicher, als Bayern noch vom depperten Stoiber regiert wurde, drehte sich die Welt bedeutend ruhiger.

Und fußballtechnisch? Die bescheuerten Pläne für Sonntagsspiele um 12.30 Uhr sind, dank Fanprotesten, vom Tisch (es lohnt sich also doch!), bei meiner, zwischen Eintracht-Fans, eingequetschten Fahrt zum Pokalspiel war ich froh auf meinen HANSA-Schal verzichtet zu haben, auch weil ich wusste, dass ich im Stadion meinen „St Pauli-braunen-Fanclub-Schal“ umlegen würde („Südwestkurve“ interner Gag zum wegschießen), um damit dann einen, am Ende, sehr schönen Fußballabend zu erleben. Drei Tage später hatte ich im Pub dann auch noch eine komplette Livespiel-Übertragung auf Leinwand mit Surround-Sound nur für mich (der FCK spielte erst am Sonntag). Nach dem 3:0 gegen St Pauli gönnte ich mir sogar mal wieder einen ziemlich alten Whiskey. Na gut, da wäre dann auch noch ein peinliches 2:4 in Ingolstadt, ein mehr als bescheidener (momentaner) Tabellenplatz und die Tatsache, dass wir HANSA-Fans schon wieder (mal) Problemfans sind, aber daran sind bestimmt auch irgendwie die Bayern Schuld!

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Olaf Peters

Olaf Peters, 50, lebt irgendwo zwischen Mannheim und Speyer und leidenschaftet seit über 40 Jahren mit unserem FC HANSA.

Schreibe einen Kommentar