Henry Haufe trifft erstmals

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock verlor in der Regionalliga Nord das zweite Heimspiel in Folge. Den Aufschwung des deutlichen Auswärtssieges beim FC Sachsen Leipzig (4:0) aus der Vorwoche konnten die Rostocker leider nicht untermauern.

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock verlor in der Regionalliga Nord das zweite Heimspiel in Folge. Den Aufschwung des deutlichen Auswärtssieges beim FC Sachsen Leipzig (4:0) aus der Vorwoche konnten die Rostocker leider nicht untermauern. Nachdem die Schützlinge von Trainer Thomas Finck bereits gegen den Chemnitzer FC deutlich mit 0:4 unterlagen, gab es nun in der heimischen DKB-Arena eine 1:4 (0:2)-Niederlage gegen Hannover 96 II, die in der Tabelle mit zehn Punkten am FC Hansa II (9 Punkte) vorbeizogen.

Allerdings waren in der Partie, deutliche Parallelitäten zum Chemnitz-Heimspiel zu erkennen. So waren die jungen Rostocker keinesfalls schlechter, wie es das Zahlenverhältnis von 1:4 am Ende ausdrückt. Erneut spielten sie gut mit, hatten ihre Chancen und spielerisch sogar Vorteile. Doch die Reserve scheiterte einmal mehr an eigenen individuellen Fehlern und der mangelnden Chancenverwertung. Nach einer knappen Viertelstunde kamen die Rostocker durch einen Doppelschlag der Hannoveraner (14., 18.) auf die Verliererstraße. Die Gastgeber versuchten zwar weiterhin, das Spiel an sich zu reißen, doch bei einigen guten Chancen wollte die Kugel einfach nichts ins Tor der Gäste. Die größte Gelegenheit ergab sich Guido Kocer kurz vor der Pause, als dieser es verpasste den Ball zum besser postierten Simon Tüting zu passen.

Nach der Pause kamen die Gastgeber noch einmal couragiert ins Spiel zurück und belohnten sich nach einer knappen Stunde endlich für ihre Moral. Hoffnung schöpfte das junge Team als Henry Haufe seinen ersten Saisontreffer erzielen und damit für den Anschluss sorgen konnte (61.). Nun waren die Platzherren am Drücker und hatten bei einem Kopfball von Haufe und dem anschließenden Pfostenschuss von Profi Christian Rahn den Ausgleich auf Kopf und Fuß, jedoch großes Pech auf ihrer Seite. Leider schwächten sich die Rostocker bei ihrer Aufholjagd selbst, als Steffen Schrod nach 69 Spielminuten wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte kassierte. In Überzahl sorgten die Gäste mit dem dritten (72.) und vierten Treffer (82.) für die endgültige Entscheidung.

„Das ganze Spiel war für uns heute schon so etwas wie ein Déjà-vu zum Chemnitz-Heimspiel. Durch einen eigenen schweren Fehler und einen Standard gerieten wir schnell mit 0:2 in Rückstand, hatten aber letztlich selbst wieder genug Chancen und Spielanteile, um dieses Ergebnis noch zu korrigieren. Selbst später mit zehn Mann hatten wir noch unsere Möglichkeiten. Aus meiner Sicht gab es zwei Knackpunkte in dieser Partie, das war zum einen die Szene, als Guido Kocer kurz vor der Pause den Ball nicht auf Simon Tüting spielte und dies wahrscheinlich das 1:2 gewesen wäre und natürlich die Gelb-Rote Karte. Eins ist aber auch klar, ich glaube fest an die Qualität der Mannschaft. Wir hätten aus jedem Spiel etwas mitnehmen können, hatten in jedem Spiel unsere Chancen. Es gilt nun einfach die Chancen besser zu nutzen und eigene Fehler einzustellen. Denn das wird in dieser Liga knallhart bestraft.“, so Trainer Thomas Finck.

Erst am 18. Oktober hat der FC Hansa II die nächste Punktspielaufgabe zu bewältigen. Dann treffen die Rostocker in einem weiteren Derby um 14 Uhr im Stadion an der Lohmühle auf den VfB Lübeck.

Regionalliga Nord 2008/09, 7. Spieltag
FC Hansa Rostock II – Hannover 96 II 1:4 (0:2)

Rostock: Kerner – Pett, Freitag (46. Haufe), Schrod, Mendy – Rahn, Buschke Jänicke (87. Pittwehn), Tüting – Lange (62. Becker) Kocer.

Tore: 0:1 Proschwitz (14.), 0:2 Ibelherr (18.), 1:2 Haufe (61.), 1:3 Moslehe (72.), 1:4 Schmiedebach (82.).

Schiedsrichter: Dittrich (Bremen).

Gelb-Rote Karte: Steffen Schrod (69., wiederholtes Foulspiel).

Zuschauer: 210 in der Rostocker DKB-Arena.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar