Aufstieg nach Niederlage im Tivoli erledigt

Nach der 2:3-Auswärtsniederlage am Montagabend beim aktuellen Tabellenzweiten Alemannia Aachen kann sich der FC Hansa Rostock wohl endgültig auf eine weitere Zweitligasaison einrichten.

Schon nach vier Minuten trafen die Aachener durch Marius Ebbers zum 1:0, doch die Rostocker ließen sich davon nicht beeindrucken.

Nach der 2:3-Auswärtsniederlage am Montagabend beim aktuellen Tabellenzweiten Alemannia Aachen kann sich der FC Hansa Rostock wohl endgültig auf eine weitere Zweitligasaison einrichten.

Schon nach vier Minuten trafen die Aachener durch Marius Ebbers zum 1:0, doch die Rostocker ließen sich davon nicht beeindrucken. Tobias Rathgeb gab die richtige Antwort auf das frühe Führungstor der Gastgeber und erzielte nach schöner Vorarbeit von Marcel Schied in der zwölften Minute den 1:1-Ausgleich. Aachen hätte in der Folgezeit weitere Tore erzielen können, doch erst der Rumäne Laurentiu-Aurelian Reghecampf machte in der 23. Minute per direkt verwandelten Freistoß das 2:1.

Die Rostocker Defensive zeigte sich, wie schon in den Spielen zuvor, sehr anfällig, was sich noch einmal kurz vor Ende der 1. Hälfte zeigte. Emil Noll machte praktisch mit dem Pausenpfiff das 3:1 per Kopf perfekt.

Sahen die knapp 17 000 Zuschauer vor der Pause eine ansehnliche und gute Partie, verflachte die Begegnung in den zweiten 45 Minuten. Torchancen gab es nur wenige, Kevin Hansen sorgte in der 66. Minute mit einem sehenswerten Freistoßtor noch einmal für Hoffnung auf Seiten des FC Hansa. Die Gäste zeigten sich daraufhin bemüht, den Ausgleich zu erzielen, doch es fehlte am letzten Quäntchen Glück. Auf der Gegenseite boten sich den Aachenern Chancen zum 4:2 und damit zur endgültigen Entscheidung.

Am Ende gewann Aachen verdient mit 3:2 und kann weiter vom Aufstieg in die 1. Fußball-Bundesliga träumen. Für Hansa sollte sich dieses Thema vorerst erledigt haben.

2. Bundesliga 2005/06, 24. Spieltag
Alemannia Aachen – FC Hansa Rostock 3:2 (3:1)

Aachen: Nicht – S. Pinto, Klitzpera, Sichone, Noll – Heidrich, Fiel (73. Sukalo) – Rösler – Reghecampf, Schlaudraff (90+2. Koen) – Ebbers (84. Meijer).

Rostock: Schober – Brecko (82. M. Stein), Sebastian, Gledson (51. K. Madsen), M. Hartmann – Lapaczinski, Prica (46.) – Rydlewicz, Rathgeb – Kern, Schied.

Tore: 1:0 Ebbers (4.), 1:1 Rathgeb (12.), 2:1 Reghecampf (20.), 3:1 Noll (45.), 3:2 Hansen (66.).

Schiedsrichter: Knut Kircher (Rottenburg).

Gelbe Karten: Ebbers, S. Pinto, Heidrich – Rydlewicz, Brecko, Kern.

Zuschauer: 17.050 im Aachener Tivoli.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Olaf Jenjahn

Olaf Jenjahn war jahrelang Autor und berichtete bei uns aus dem Ostseestadion über die Profis des FC Hansa.

Schreibe einen Kommentar