BFC Viktoria forderte den Spitzenreiter aus Rostock

Beim zweifachen Deutschen Meister (1908 und 1911) und Aufsteiger Berliner Fußball-Club (BFC) Viktoria 1889 musste sich der sich der aktuelle Oberliga-Spitzenreiter mit einem 1:1 (1:1) zufrieden geben.

Beim zweifachen Deutschen Meister (1908 und 1911) und Aufsteiger Berliner Fußball-Club (BFC) Viktoria 1889 musste sich der sich der aktuelle Oberliga-Spitzenreiter mit einem 1:1 (1:1) zufrieden geben. Die Verfolger Torgelower SV Greif (3:0 gegen Brandenburg Süd) und 1. FC Union Berlin II (3:1 bei Türkiyemspor Berlin) und TSG Neustrelitz (4:1 beim Lichterfelder FC) kamen allesamt zu Siegen und verkürzten damit den Abstand zu den Rostockern.

In der ersten Hälfte hatte der Spitzenreiter große Probleme und fand kaum ins Spiel. Bereits nach drei Spielminuten zeigte Schiedsrichterin Katja Mattig nach einem Foul von Stephan Gusche auf den Punkt, der Berliner Özgöz ließ sich nicht zweimal bitten und traf zum 1:0 (3.). In der Folgezeit kamen die Rostocker weiterhin kaum in die Zweikämpfe und konnten sich keine einzige Chance erspielen. Kurz vor dem Pausentee gab es dann noch einmal eine Freistoßsituation von Max Kremer. Der Ball wurde von Gusche per Kopf abgelegt und Patrick Kühn konnte aus Nahdistanz zum doch eher schmeichelhaften Ausgleich treffen. Nach einigen taktischen Umstellungen und einer Ansprache von Trainer Axel Rietentiet sollte es dann in der zweiten Hälfte zumindest etwas besser laufen. Den Gastgebern wurde nun keine Chance mehr gestattet und die Rostocker traten in der Offensive etwas gefährlicher in Erscheinung. Die größte Chance vergab nach 63 Spielminuten Stürmer Patrick Kühn. Im Alleingang legte sich Kühn den Ball zu weit am Keeper vorbei und verpasste aus ungünstigem Winkel den womöglich entscheidenden Treffer zu erzielen.

„Insgesamt war es kein gutes Spiel von uns. In der ersten Hälfte ist uns nahezu gar nichts gelungen. Zum Glück gelang uns da kurz vor der Pause der Ausgleich. In der zweiten Hälfte klappte es dann etwas besser. Am Ende muss man mit einem Punkt gegen einen gut spielenden Gegner auch mal zufrieden sein. Unzufrieden mit diesem Ergebnis bin ich daher nicht.“, so Trainer Axel Rietentiet.

Oberliga Nord 2011/12, 14. Spieltag
BFC Viktoria 1889 – FC Hansa Rostock II 1:1 (1:1)

Rostock: Ladwig – Jensen, Gusche, Bremer, Grupe, Starke, Rausch (83. Wullwage), Kremer, Gladrow, Kühn, Kunstmann.

Tore: 1:0 Timur Özgöz (3., Foulestrafstoß), 1:1 Patrick Kühn (45.).

Schiedsrichterin: Katja Mattig (Müllrose).

Zuschauer: 147.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar