Erster Saisonsieg der Hansa-Reserve beim Aufstieger SV Falkensee-Finkenkrug

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock hat am Sonnabend Nachmittag den ersten Saisonsieg in der NOFV Oberliga Nord eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Timo Lange setzte sich nach keineswegs überzeugender Leistung knapp mit 2:1 (0:0) gegen Aufsteiger SV Falkensee-Finkenkrug durch.

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock hat am Sonnabend Nachmittag den ersten Saisonsieg in der NOFV-Oberliga Nord eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Timo Lange setzte sich nach keineswegs überzeugender Leistung knapp mit 2:1 (0:0) gegen Aufsteiger SV Falkensee-Finkenkrug durch.

In der ersten Halbzeit wollte den Rostockern dabei so gut wie gar nichts gelingen. Die besseren Chancen hatten die munter mitspielenden Gäste aus Brandenburg. Ein Versuch des agilen Christoph Herrmann strich knapp am langen Pfosten vorbei (4.). Die Platzherren hatten sichtliche Probleme im Spielaufbau und kamen nur sehr schwer in Tritt. Die erste Rostocker Chance hatte Profi Kicker Amir Shapourzadeh nach 25 Minuten, der gebürtige Iraner verfehlte jedoch knapp das Gehäuse der Gäste. Die beste Möglichkeit der ersten Halbzeit hatten bezeichnenderweise wieder die Gäste. Nach Vorlage von Herrmann setzte der frei gespielte Lee Leeshue die Kugel aber übers Tor (36.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchte die junge Mannschaft der Hanseaten dann mit aggressiveren Spiel das Heft des Handelns an sich zu reißen. Die erste Möglichkeit ließ denn auch nicht lange auf sich warten – Clemens Lange zielte jedoch nicht genau (47.). Nach einer Stunde dann jedoch der Schock – nach einem langen Ball war Verteidiger Martin Pohl jedoch nicht im Bilde und Leeshue konnte per Kopf den Ball als Bogenlampe über Keeper Carsten Busch hinweg ins Rostocker Gehäuse. Die Rostocker brauchten etwa zehn Minuten, um die passenden Antworten zu finden. Nach einem schön vorgetragenen Angriff zeigte Amir Shapourzadeh jedoch wieder seine Klasse und vollstreckte zum 1:1 (70.). Mit der Einwechslung von Steffen Päch und Dirk Jonelat kam zusätzlicher frischer Wind in die Aktionen des FCH II. Zusätzlich spielte dem FCH eine rote Karte von Christoph Höche (77./Tätlichkeit) in die Karten. Dann die 83. Spielminute Kapitän Anton Müller wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Foulstrafstoß verwandelte dann Amir Shapourzadeh sehr sicher (84.). Die Gäste warfen in den verbleibenden Minuten zwar noch einmal alles nach vorne, in Gefahr wurde das Rostocker Tor jedoch nicht mehr. Ein Arbeitssieg für den FCH II, der Neuling machte es den Lange Junge jedoch unerwartet schwer.

Trainerstimme Timo Lange

„Man muss ehrlich zugeben, das wir heute mit etwas Glück die ersten drei Zähler geholt haben. Die Gäste haben es uns heute mit ihrem aggressiven Spiel sehr schwer gemacht. In der ersten Hälfte hat bei uns nur sehr wenig geklappt. In der zweiten Halbzeit lief es dann besser, da hat das Team dann auch nach dem 0:1 Rückstand Moral gezeigt. Mit der Gesamtleistung der Mannschaft bin ich heute nicht einverstanden, das Ergebnis ist natürlich sehr schön, wir haben endlich unseren ersten Sieg.“

Oberliga Nordost 2005/06, 2. Spieltag
FC Hansa Rostock II – SV Falkensee-Finkenkrug 2:1 (0:0)

Rostock: Busch – Pohl, Koch, Jahn – Brück (80. Jonelat), Bülow, Müller, Dojahn, Yelen (64. Pett) – Shapourzadeh, C. Lange (80. Päch)

Tore:0:1 Leeshue (60.), 1:1 Shapourzadeh (70.), 2:1 Shapourzadeh (84., Foulstrafstoß).

Schiedsrichter: Daniel Malter (Berlin).

Gelbe Karten: Shapourzadeh, Bülow, Pohl, Müller, Dojahn – Schiemann, Meier.

Rote Karte: Christoph Höche (77., Tätlichkeit).

Zuschauer: 162 im Rostocker Volksstadion.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar