Favoritenrolle im Landespokal ausgespielt

Die B-Junioren des FC Hansa Rostock wurden ihrer Favoritenrolle im Landespokal-Viertelfinale gerecht und gewannen das Spiel beim Regionalligisten Greifswalder SV am Ende deutlich und standesgemäß mit 5:0 (0:0).

Die B-Junioren des FC Hansa Rostock wurden ihrer Favoritenrolle im Landespokal-Viertelfinale gerecht und gewannen das Spiel beim Regionalligisten Greifswalder SV am Ende deutlich und standesgemäß mit 5:0 (0:0).

Dabei taten sich die Mannen von Trainer Roland Kroos allerdings lange Zeit sehr schwer. In der ersten Halbzeit konnten die aufopferungsvoll kämpfenden und verteidigenden Gastgeber die Null halten. Die Rostocker waren zwar wie erwartet die klar feldüberlegene Mannschaft, doch klare Torchancen konnten sie sich auf schwer zu bespielbaren Geläuf nur sehr wenige herausspielen. Erst mit dem Treffer von Nils Quaschner (45.) in der zweiten Halbzeit sollte der FCH auf die Siegerstraße, die ins Landespokal-Halbfinale führen würde, einbiegen. Damit waren der Bann und der Widerstand der Greifswalder gebrochen. Nur drei Minuten später sorgte Hannes Uecker mit dem zweiten Tor für die Vorentscheidung (48.). Pelle Jensen (57.), Ben Zolinski (58.) und schließlich noch einmal Uecker konnten das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe schrauben.

„Mit dem Auftreten in der ersten Halbzeit bin ich nicht zufrieden. Auch wenn es schwierige Verhältnisse hier waren und die Greifswalder wie erwartet sehr tief standen, müssen wir einfach in der Lage sein, mehr klare Chancen herauszuarbeiten. In der zweiten Hälfte haben wir es dann besser gemacht. Dann fielen auch folgerichtig die Tore und unsere Fehlerquote war nicht mehr ganz so hoch. Da hat dann jeder endlich noch mal eine Schippe drauf gelegt.“, so Trainer Kroos.

In der regulären Saison in der B-Junioren-Bundesliga geht es für den FCH mit einem Nordderby- Heimspiel am kommenden Sonnabend gegen den Hamburger SV (Beginn 12 Uhr) weiter.

B-Junioren-Landespokal MV 2008/09, Viertelfinale
Greifswalder SV – FC Hansa Rostock 0:5 (0:0)

Rostock: Ladwig – Bremer (41. Weißenbacher), Zolinski, Jensen, Pohanka – Uecker, Trybull, Jordanov (50. Dech), Kemsies (60. Hawich) – Klak, Quaschner (60. Schönbrunn).

Tore: 0:1 Quaschner (45.), 0:2 Uecker (48.), 0:3 Jensen (57.), 0:4 Zolinski (58.), 0:5 Uecker (68.).

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar