Finck: Platz zwei ist eine Momentaufnahme

Im Spitzenspiel der NOFV-Oberliga Nordost konnte der FC Hansa Rostock II den FSV Optik Rathenow knapp aber verdient mit 1:0 (0:0) bezwingen und sich damit im Kampf um die Regionalligastartplätze drei überaus wichtige Punkte ergattern.

Im Spitzenspiel der NOFV-Oberliga Nordost konnte der FC Hansa Rostock II den FSV Optik Rathenow knapp aber verdient mit 1:0 (0:0) bezwingen und sich damit im Kampf um die Regionalligastartplätze drei überaus wichtige Punkte ergattern. Die Rathenower blieben zuvor elf Spiele in Serie ohne Niederlage. Ganz nebenbei revanchierte sich der FCH II damit auch für die im Hinspiel erlittene 0:2-Niederlage gegen die in dieser Saison ernorm starken Optiker aus Rathenow. In der Tabelle kletterten die Rostocker damit nun erst einmal wieder „über den Strich“ auf den zweiten Platz und haben damit wieder beste Aussichten auf einen Startplatz in der Regionalliga. Konkurrent Türkiyemspor Berlin kam gegen den Spandauer SV nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus und rutschte auf den dritten Rang.

Zwischen dem FCH II und Rathenow entwickelte sich im heimischen Volksstadion eine umkämpfte Partie, in der die Hausherren deutliche Chancenvorteile hatten. Nach 17 Spielminuten hatte Simon Tüting die Führung auf dem Fuß, schlug jedoch freistehend aus drei Metern über den Ball. Zudem hatte Guido Kocer noch zwei weitere gute Chancen in der ersten Halbzeit.

In der zweiten Hälfte setzte sich die Überlegenheit der Gastgeber bei bestem Wetter dann weiter fort. Kurz nach der Pause waren die Mannen von Trainer Thomas Finck aber noch bei einem Lattenunterkantenschuss von Stürmer Clemens Lange im Pech (52.) Für den Goldenen Treffer des Tages sorgte dann schließlich Stürmer Guido Kocer mit seinem siebenten Saisontreffer nach einer knappen Stunde. Seinem Volleyschuss aus gut 12 Metern ging die Vorarbeit von Felix Dojahn und Clemens Lange voraus. In der Folgezeit blieben die Platzherren die bestimmende Mannschaft, der erlösende zweite Treffer wollte jedoch nicht mehr gelingen. Trotzdem musste nicht großartig gezittert werden. Die Rathenower hatten in der ersten Hälfte zwei und in den zweiten 45 Spielminuten dann keine einzige Chance mehr.

„Dieser Sieg war unglaublich wichtig und in jedem Fall verdient. Wir haben heute aggressiv gespielt und uns eine Menge an guten Chancen erarbeitet. Die schlechte Chancenverwertung wäre uns beinahe zum Verhängnis geworden. Wir müssen nun weiter von Spiel zu Spiel denken. Platz zwei ist eine, wenn auch sehr angenehme, Momentaufnahme“, so Trainer Thomas Finck.

Am kommenden Wochenende (Sonntag, 14 Uhr) steht zum 21. Spieltag bei der TSG Neustrelitz ein reizvolles Landesderby an.

Oberliga Nordost 2007/08, 20. Spieltag
FC Hansa Rostock II – FSV Optik Rathenow 1:0 (0:0)

Rostock: Hahnel – Binder, Freitag, Grundmann (75. Beyer), Dojahn – Albert (78. Pieper), Buschke, Tüting, Jänicke – Kocer (88. R. Lange), C. Lange.

Tor: 1:0 Guido Kocer (60., Volleyschuss aus 12 Metern nach Vorarbeit von Felix Dojahn und Clemens Lange).

Schiedsrichter: Gunnar Melms (Osterburg).

Zuschauer: 253 im Rostocker Volksstadion.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar