Finck-Truppe nur Remis im Lokalderby

Der FC Hansa Rostock II brachte sich am Samstag im Landesderby gegen den Tabellenletzten FC Anker Wismar selbst um den Lohn der Arbeit und musste sich am Ende mit einem 1:1 (0:0) begnügen. Trainer Thomas Finck musste gegen die stark abstiegsgefährdeten Wismeraner aufgrund diverser Verletzungen und Abstellungen von Akteuren für das Profiteam erneut wieder einige Umstellungen vornehmen.

Der FC Hansa Rostock II brachte sich am Samstag im Landesderby gegen den Tabellenletzten FC Anker Wismar selbst um den Lohn der Arbeit und musste sich am Ende mit einem 1:1 (0:0) begnügen. Trainer Thomas Finck musste gegen die stark abstiegsgefährdeten Wismeraner aufgrund diverser Verletzungen und Abstellungen von Akteuren für das Profiteam erneut wieder einige Umstellungen vornehmen.

Trotzdem lief es in der ersten Halbzeit eigentlich recht gut an, die Gastgeber konnten sich klare Feldvorteile und einige Möglichkeiten erspielen. So sind hier ein Kopfball von Clemens Lange (11.), ein Freistoß von Zafer Yelen (25.), ein Heber von Clemens Lang der knapp am Tor vorbei geht (26.) und wieder Zafer Yelen, der einen Pass von Nils Lange nicht im Tor von Ex Hansa Keeper Norman Köhlmann unterbringen konnte (30.) zu erwähnen. Auch kurz vor der Pause ergab sich nach einem Freistoß von Yelen die große Chance für den am langen Pfosten stehenden Andreas Brück, doch sein Kopfball ging denkbar knapp vorbei. Die Gäste hatten in der ersten Hälfte keine nennenswerte Chance, spielten aus einer leichten Konterstellung heraus und standen meist tief in der eigenen Hälfte.

Gleich nach Wideranpfiff gingen die Hanseaten engagierter und konzentrierter zur Sache. Nach einer Freistoßablage von Clemens Lange fackelt Zafer Yelen nicht lange und verwertet zum verdienten 1:0 für die Rostocker (47.). Nun drängen die Platzherren auf den wohl vor entscheidenden zweiten Treffer, doch er wollte nicht fallen. Beste Gelegenheiten ergaben sich im Anschluss für Koch (60., Kopfball und 65., Schuss vorbei), Yelen (64., aus Nahdistanz in die Arme von Köhlmann) und Jonelat (65., freie und unbedrängte mittige Schussposition – vorbei).

In der 78. Spielminute dann der eigentlich einzige gute und gefährliche Angriff der Westmecklenburger. Flanke von der linken Seite von Gashi auf Sturmpartner Florian Zysk, der mit einem Kopfball ins lange Eck Keeper Carsten Busch aus fünf Metern keine Chance ließ (78.). Auch in der Schlussphase hätten die Rostocker den Heimsieg noch unter Dach und Fach bringen können. Der eingewechselte Enrico Maaßen und Clemens Lange bei einer Doppelgroßchance (88.), wieder Maaßen mit einem Flugkopfball (89.) und schließlich Clemens Lange (90.) können aber allesamt nicht den Siegtreffer markieren.

Trainerstimme Thomas Finck

Wir haben hier heute ganz klar zwei Punkte verschenkt. Wir wussten vorher, das es auf so einem schwer bespielbaren Boden schwer wird und das es auch schwer sein wird gegen eine Mannschaft zu spielen, die sich tief reinstellt. Wir hatten aber trotzdem genug eigene Chancen und wenn man die nicht rein macht, wird man halt bestraft. Da sind die Jungs dann selbst schuld, so fahrlässig darf man mit Chancen nicht umgehen. Der erste und einzige Schuss aufs Tor hat heute gesessen.

Oberliga Nordost 2005/06, 25. Spieltag
FC Hansa Rostock II – FC Anker Wismar 1:1 (0:0)

Rostock: Busch – Jonelat, Koch, Mauersberger, N. Lange – Brück, Müller, Schwandt, Pett – C. Lange, Yelen (80. Maaßen).

Wismar: Köhlmann – Kählert, Radovic, Schnee, Disic – Goreta, Rosinski, Goebel, Donner – Gashi, Zysk (89. Kek).

Tore:1:0 Yelen (47.), 1:1 Zysk (78.).

Schiedsrichter: Dietmar Voss (Schwerin).

Gelbe Karten: keine.

Zuschauer: 170 im Rostocker Volkstadion.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar