Gladrow beendete den Berlin-Fluch

Der FC Hansa Rostock II beendete den Fluch gegen die Berliner Mannschaften und bejubelte durch einen knappes 1:0 (0:0) beim abstiegsgefährdeten Lichterfelder FC den ersten Auswärtssieg gegen einen Hauptstadtklub.

Der FC Hansa Rostock II beendete den Fluch gegen die Berliner Mannschaften und bejubelte durch einen knappes 1:0 (0:0) beim abstiegsgefährdeten Lichterfelder FC den ersten Auswärtssieg gegen einen Hauptstadtklub. Durch den 16. Saisonsieg konnten die Rostocker ihr Punktekonto auf 49 erhöhen. Da auch Spitzenreiter Berliner AK (4:2 bei Tennis Borussia Berlin) und der Torgelower SV Greif (3:1 in Rathenow) bleibt der FCH II weiterhin Tabellendritter.

Bei ungewöhnlich warmen Temperaturen taten sich beide Mannschaften sehr schwer. Die besten Chancen einer ereignisarmen ersten Halbzeit hatten noch die Rostocker Starke und Kremer. So ging es torlos in die Pause. In der zweiten Hälfte investierten die Rostocker etwas mehr, ohne jedoch spielerisch zu glänzen. Nach einer knappen Stunde wurde Patrick Kühn im Strafraum der Gastgeber regelwidrig zu Fall gebracht – Schiedsrichter Marco Schibull zeigte zu Recht auf den Punkt. Den fälligen Foulstrafstoß konnte dann Rico Gladrow verwandeln (60.). In den Schlussminuten sollte es dann noch einmal turbulent werden. Zuerst war es Kühn, der im Alleingang den Ball nur an den Pfosten setzte, im unmittelbaren Gegenzug markierten die Gastgeber nach einem Freistoß den vermeintlichen Ausgleich – Glück für das Rostocker Team, dass der Schiedsrichter in der letzten Minute auf Abseits entschied (90.).

„Das war heute sicherlich kein gutes Spiel von uns. Aber wir haben in dieser Saison gegen vermeintlich leichte Gegner auch schon Punkte liegen lassen. Insofern ist es diesmal schon besser gelaufen, da muss man dann auch mal die Punkte mitnehmen und einen Haken hinter so ein Spiel machen. Letzten Endes ein wichtiger Sieg für uns!“, freute sich Trainer Axel Rietentiet.

Für den FC Hansa II geht es in der Oberliga Schlag auf Schlag weiter. Am kommenden Freitag trifft man um 19.30 Uhr im Volksstadion auf den Tabellenletzten Ludwigsfelder FC. Dann geht es am am Mittwoch um 19 Uhr mit dem Nachholspiel gegen den FC Anker Wismar weiter. Das weitere Nachholheimspiel gegen die Reinickendorfer Füchse ist für den 4. Mai um 19 Uhr angesetzt.

Oberliga Nord 2010/11, 23. Spieltag
Lichterfelder FC – FC Hansa Rostock II 0:1 (0:0)

Rostock: Kerner – Schumski, Steinfeldt, Grundmann, Wenger – Starke (63. Wullwage), Rausch (53. Kühn), Kremer, Gladrow – Fikic (53. Tsiatouchas), Kunstmann.

Tor: 0:1 Rico Gladrow (60., Foulstrafstoß).

Schiedsrichter: Marco Schibull (Templin)

Zuschauer: 85.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar