Goldener Treffer von Max Kremer

Der FC Hansa Rostock II konnte am Samstag auch sein drittes Saisonspiel gewinnen. Nach den Auftakterfolgen gegen Neubrandenburg (4:1) und gegen den Altlüdersdorfer SV (2:0) gab es für die Schützlinge von Trainer Axel Rietentiet einen knappen aber verdienten 1:0 (1:0)-Auswärtssieg beim Lichterfelder FC.

Der FC Hansa Rostock II konnte am Samstag auch sein drittes Saisonspiel gewinnen. Nach den Auftakterfolgen gegen Neubrandenburg (4:1) und gegen den Altlüdersdorfer SV (2:0) gab es für die Schützlinge von Trainer Axel Rietentiet einen knappen aber verdienten 1:0 (1:0)-Auswärtssieg beim Lichterfelder FC. Trotzdem mussten die Rostocker die Tabellenführung abgeben, da der Torgelower SV Greif einen 5:1-Kantersieg gegen Anker Wismar landete und somit über das zwei Tore bessere Torverhältnis verfügt.

Im Spiel bei den Berlinern blieben die Chancen in der ersten Hälfte zunächst noch Mangelware. Mit einer der wenigen Gelegenheiten kam der FCH, bei dem die Profis Jörg Hahnel, Matthias Holst, Michael Blum, Tom Weilandt und Lucas Albrecht mitwirkten, gegen sehr tief stehende Berliner dann aber doch zum „goldenen Treffer“. Nach einem Ballgewinn zog Max Kremer kurzentschlossen ab, sein Schuss wurde noch abgefälscht und landete so unhaltbar im Kasten der Berliner (39.). Die Gastgeber besannen sich aber auch weiterhin auf die Abwehrarbeit und konnten sich keine Chancen herausspielen. So ging es mit dem knappen Vorsprung in die Pause. In der zweiten Halbzeit spielte der FC Hansa II dann druckvoller und konnten nun auch mehr Möglichkeiten generieren. So hatten Marcel Kunstmann und die eingewechselten Rico Gladrow und Lucas Albrecht die besten Chancen um auf ein vorentscheidendes 2:0 zu erhöhen. Dies gelang jedoch nicht, so musste Torwart Jörg Hahnel kurz vor Schluss bei einem Freistoß doch noch einmal eingreifen, war jedoch zur Stelle und hielt die drei Punkte fest.

„Auch wenn es am Ende knapp ist, war der Sieg nie gefährdet. Die erste Halbzeit hat mir nicht so gut gefallen, da konnten wir uns kaum Chancen herausspielen, in der zweiten Hälfte hat es dann besser geklappt. Ich habe selten so eine Mannschaft gesehen, die so tief stand, das war schon nicht gerade einfach zu bespielen. Wichtig und gut war, dass einige Profis heute Spielpraxis sammeln konnten. In dieser Zusammensetzung hat die Mannschaft auch noch nie zusammengespielt, dafür hat sie es aber gut gemacht. Drei Siege in drei Spielen, das ist eine schöne Momentaufnahme.“, freute sich Trainer Rietentiet.

Oberliga Nord 2011/12, 3. Spieltag
Lichterfelder FC – FC Hansa Rostock II 0:1 (0:1)

Rostock: Hahnel – Holst, Wenger, Starke, Rausch, Kremer (80. Wahl), Blum, Jensen, Weilandt (63. Gladrow), Albrecht (69. Klak), Kunstmann.

Tor: 0:1 Max Kremer (39.).

Schiedsrichter: Nico Savoly (Fürstenwalde).

Zuschauer: 154.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar