Hansa-Nachwuchs beim U11-Hallenmaster in Bielefeld

Die U11-Nachwuchs-Kicker des FC Hansa Rostock wurden beim gut besetzen Hallenmaster in Bielefeld fünfter des Turniers. Sieger wurde der HSV. Absolut verdient. Sie setzten sich im Finale mit 4:2 gegen Hertha BSC durch.

Die U11-Nachwuchs-Kicker des FC Hansa Rostock wurden beim gut besetzen Hallenmaster in Bielefeld fünfter des Turniers. Sieger wurde der HSV. Absolut verdient. Sie setzten sich im Finale mit 4:2 gegen Hertha BSC durch.

In der Vorrunde trafen die Hansa-E1 auf Hertha BSC, VfL Ummeln, MSV Duisburg und den FC St. Pauli. Man begann stark gegen Hertha und so stand es schnell 2:0. Doch zwei Unachtsamkeiten ermöglichten Hertha zwei Torchancen, die diese eiskalt nutzten. Hansa mit Pech (man kann auch Latte und Pfosten sagen) und so hieß es am Ende 2:2. Gegen den VfL Ummeln startete man nervös. Doch dann wurde Siegeswille bewiesen und Hansa drehte auf. 7:1 stand es am Ende. Nächster Gegner, die Zebras aus Duisburg. Ein Sieg war Pflicht, wenn man sich Chancen aufs Halbfinale wahren wollte. So kam es dann auch, aber wieder mit einem unnötigen Gegentor. 3:1 hieß es nach zwölf Minuten. Und nun wurde gerechnet.

Letzter Gegner in der Vorrunde: St. Pauli. Diese hatten bereits drei Siege auf dem Konto und waren sicher im Halbfinale. Hertha Punktgleich mit Hansa (hatte aber schon vier Spiele), aber mit dem besseren Torverhältnis. Also brauchte Hansa unbedingt diesen einen Punkt. Aber wie so oft in dieser Saison, liegt das Glück nicht auf der Seite der kleinen Hanseaten. Pauli mit einer sehr frühen Führung. Hansas Jungs kämpften, machten den Anschluss zum 2:1. Es gab nun die Devise, alles nach vorne. Doch leider fiel dann nicht das 2:2 sondern das 3:1. Ade Halbfinale.

Im Spiel um Platz 5 traf die Hansa-E1 auf Fortuna Düsseldorf. Diesen Sieg wollte man unbedingt haben. Und so ging man 1:0 in Führung. Doch Düsseldorf fightete auch und schon stand es 2:1 für den Gegner. Nur Platz 6? Nein! Kurz vor Ende der 2:2-Ausgleich und es ging ins Neunmeterschießen. Fünf Schützen pro Team. Hansas erster Schütze scheiterte leider am Torwart, doch auch Düsseldorf hatte zweimal Pech. Alle Augen waren auf den letzten Hansa-Schützen gerichtet. Jetzt die Nerven behalten. Anlauf und DRIN. Tooooor! Ein versöhnlicher Abschluss bei einem top ausgerichteten Turnier.

Platzierungen: 1. HSV, 2. Hertha BSC, 3. Arminia Bielefeld, 4. FC St. Pauli, 5. FC Hansa Rostock, 6. Fortuna Düsseldorf, 7. Wehen Wiesbaden, 8. MSV Duisburg, 9. Holstein Kiel, 10. VfL Ummeln.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Katja Jensen

Katja schreibt über den Nachwuchs des FC Hansa.

Schreibe einen Kommentar