Hansa-Junioren agierten überlegen, aber unkonzentriert

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock mussten sich am Mittwochabend in einem Testspiel beim derzeitigen Tabellendritten der Verbandsliga Sievershäger SV 1950 mit einem 2:2 (2:1) zufrieden geben.

Nach einer Viertelstunde geriet der Bundesligist in Rückstand und kam erst in der Folgzeit besser ins Spiel.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock mussten sich am Mittwochabend in einem Testspiel beim derzeitigen Tabellendritten der Verbandsliga Sievershäger SV 1950 mit einem 2:2 (2:1) zufrieden geben.

Nach einer Viertelstunde geriet der Bundesligist in Rückstand und kam erst in der Folgzeit besser ins Spiel. Nach dem Ausgleich durch Sargis Adamyan (24.) war es Tom Weilandt der nur sechs Minuten später den Spielstand kippte. Zu mehr reichte es für den FCH, der durchaus aus noch seine Chancen hatte, vor der Pause nicht mehr. Auch in der zweiten Hälfte blieben die Schützlinge von Trainer Roland Kroos die optisch überlegene Mannschaft, konnten sich nun allerdings nicht mehr so viele klare Möglichkeiten herausspielen. Zudem kamen die Gastgeber zehn Minuten nach der Pause zum Ausgleich. In der letzten Viertelstunde der Partie lieferten sich beide Teams noch einmal einen offenen Schlagabtausch, produzierten aber auch viele Fehler und ließen taktische Disziplin vermissen. In dieser Phase hätte hüben wie drüben das entscheidende dritte Tor fallen können.

„Am Ende geht das Unentschieden sicherlich in Ordnung. Sowohl in der ersten, als auch in der zweiten Hälfte waren wir optisch überlegen, haben daraus aber insgesamt zuwenig gemacht. Wir konnten uns zuwenig klare Chancen erspielen und waren bei Kontern des Gegners das eine oder andere Mal unkonzentriert.“, so Hansa-Trainer Kroos.

Weiter geht es für die A-Junioren des FCH am Freitag um 19 Uhr mit einem weiteren Testspiel gegen den Güstrower SC. Am kommenden Mittwoch steht dann noch ein freundschaftlicher Vergleich gegen den Rostocker FC an.

Testspiel in Sievershagen
Sievershäger SV 1950 – FC Hansa Rostock (A-Junioren) 2:2 (1:2)

Rostock: Brinkies (46. Ladwig) – Bremer, Pfingstner, Jensen, V.Cekirdek – H. Cekirdek (65. Schönbrunn), Jordanov (46. März), Weilandt, Pohanka (46. Uecker) – Quaschner, Adamyan (46. Poser).

Tore: 1:0 (15.), 1:1 Adamyan (24.), 1:2 Weilandt (30.), 2:2 (55.).

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar