Hansa-Reserve beschert BFC Viktoria 89 erste Niederlage

Der FC Hansa Rostock II hat dem bis dato ungeschlagenen Oberliga-Tabellenführer BFC Viktoria 89 mit einem 2:0 (0:0) im heimischen Volksstadion die erste Saisonniederlage beigebracht. Die Berliner mussten die Tabellenspitze damit an Fürstenwalde abgeben, Hansa bleibt mit 18 Punkten auf dem elften Tabellenplatz und kann nun etwas beruhigter in die Zukunft sehen.

Der FC Hansa Rostock II hat dem bis dato ungeschlagenen Oberliga-Tabellenführer BFC Viktoria 89 mit einem 2:0 (0:0) im heimischen Volksstadion die erste Saisonniederlage beigebracht. Die Berliner mussten die Tabellenspitze damit an Fürstenwalde abgeben, Hansa bleibt mit 18 Punkten auf dem elften Tabellenplatz und kann nun etwas beruhigter in die Zukunft sehen.

Die Rostocker hatten vor dem Spiel mit erheblichen Personalsorgen zu kämpfen. Maximilian Rausch bekam in Wismar die fünfte gelbe Karte und musste ebenso pausieren wie Tino Schmunck, Hannes Uecker und René Lange (alle verletzt). Auch aus dem Profikader bekam Trainer Axel Rietentiet diesmal keine Unterstützung. Trotzdem begannen sie gegen den Tabellenführer sehr konzentriert und bestens eingestellt. Die Berliner waren die offensiver ein- und aufgestellte Mannschaft und setzten mehr Impulse nach vorne. Bei den Gastgeber war lediglich ein Kopfball von Schulz zu verzeichnen (12.). Die ebenfalls gut organisierten und selbstbewussten Gäste konnten sich zunächst keine klaren Chancen herausspielen. Erst bei einem Kopfball von Camara war Hansa-Schlussmann Paul Ladwig im Glück (35.). In der 41. Spielminute wurde dann ein Schuss von Erik Kemsies im letzten Moment geblockt. Eine Minute später dann die größte Chance der ersten Hälfte, der Lupfer des Berliners Ergirdi ging knapp über das Hansa Gehäuse (42.). Somit ging es torlos in die Kabine. In der zweiten Hälfte änderte sich das Geschehen zunächst nur wenig. Allmählich riskierten die geduldigen Berliner aber etwas mehr. Im Anschluss an einen Freistoß nach Foul von Andreas Pfingstner war die Defensive des FCH II dann im Glück bei einer angeblichen Abseitsstellung (60.). Bei einem Kopfball von Leutloff konnte Paul Ladwig dann zudem in höchster Not wohl knapp vor der Linie retten (75.). Den vorentscheidenden ersten Treffer markierten aber die höchst diszipliniert agierenden Gastgeber durch einen Geistesblitz von Darko Anic (83.). Mit einem klasse ausgespielten Konter über Martin Pett markierte dann der eine Minute zuvor eingewechselte Johannes Richter das erlösende 2:0 (90.).

Ein glücklicher Trainer Axel Rietentiet nach dem Spiel: „Man hat heute gesehen, das man mit Wille Berge versetzen kann. Taktisch war das gerade in unserer Situation mit den verletzten Spielern und einer bislang schweren Saison eine Meisterleistung. Da dann so ein Spiel gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer abzuliefern ist schon überragend. Wir haben heute auf den einen Angriff gelauert und hatten mannschaftlich keinen Ausfall. Wir wollten heute tief stehen und auf Konter spielen, das ist aufgegangen. Mit einem Punkt wäre ich heute sicherlich auch zufrieden gewesen, nun sind es sogar drei verdiente und nicht eingeplante Punkte geworden!“

Für den FC Hansa II geht es in diesem Jahr noch mit einem Auswärtsspiel in Malchow (2.12.) und einem Heimspiel gegen Luckenwalde (9.12.) weiter.

Oberliga Nord 2012/13, 13. Spieltag
FC Hansa Rostock II – BFC Viktoria 2:0 (0:0)

Rostock: Paul Ladwig – Joschka Cürten, Andreas Pfingstner, Martin Pett, Tom Schulz, Christian März, Philipp Schönbrunn – Erik Kemsies, Selcuk Tidim (83. Toni Mielke), Sargis Adamyan (74. Michael Borchert) – Darko Anic (89. Johannes Richter).

Tore: 1:0 Darko Anic (83.), 2:0 Johannes Richter (90.).

Schiedsrichter: Gerrit Glaß (Schulzendorf).

Zuschauer: 41.

Gelbe Karten: Kemsies – Schröder.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar