Hansa-Reserve siegt und wird Vizemeister

In der NOFV-Oberliga Nord sind die letzten Entscheidungen gefallen. Neuer Meister ist der Torgelower SV Greif. Die Torgelower kam am 30. und damit letzten Spieltag zu einem knappen 1:0-Auswärtssieg beim Malchower SV.

In der NOFV-Oberliga Nord sind die letzten Entscheidungen gefallen. Neuer Meister ist der Torgelower SV Greif. Die Torgelower kam am 30. und damit letzten Spieltag zu einem knappen 1:0-Auswärtssieg beim Malchower SV. Den goldenen Treffer erzielte Daniel Pankau nach 77 Spielminuten. Der FC Hansa Rostock II belegte nach einer tollen Saison am Ende einen absolut respektablen zweiten Platz.

In ihrem letzten Saisonspiel kamen die Schützlinge von Trainer Axel Rietentiet noch einmal zu einem tollen 2:0 (1:0)-Auswärtssieg im Landesderby beim FC Anker Wismar. Am Ende trennten Torgelow und den FCH II lediglich 18 Tore. Auf dem dritten Tabellenplatz kam am Ende der Berliner AK ins Ziel. Die Berliner, die über einen Großteil der Saison auf dem ersten Platz lagen, kamen in ihren letzten Saisonspiel zu einem deutlichen 6:1 gegen Altlüdersdorf und rangieren am Ende drei Punkte hinter dem Spitzenduo.

Im Spiel gegen die von Timo Lange trainierten Wismeraner zeigten die Rostocker noch einmal eine gute und konzentrierte Leistung und trugen damit ihren Teil für einen möglichen Staffeltitel bei. Den ersten Treffer vor 450 Zuschauern im Wismarer Kurt-Brüger Stadion erzielte Stürmer Marcel Kunstmann nach 13 Spielminuten. Mit der knappen aber verdienten Führung ging es dann in die Pause. Nach einer knappen Stunde dann die Vorentscheidung – Rico Gladrow konnte einen Foulstrafstoß zum 2:0 verwandeln (60.). Bei diesem Spielstand blieb es dann bis zum Ende. Für den FCH II war es der 22. Sieg im 30. Saisonspiel. Am Ende also der Silberrang für den FCH nach einer überraschend starken Saison. In der neuen Serie hat sich Trainer Axel Rietentiet den Aufstieg auf die Fahnen geschrieben.

Oberliga Nord 2010/11, 30. Spieltag
FC Anker Wismar – FC Hansa Rostock II 0:2 (0:1)

Wismar: Höcker – Martens, Schameitke, Seering (9. Hildebrandt), Schnöckel – Bröcker, Bernwald (76. Egiazarian), Niemeyer, Rosinski – Schiewe, Sissoko (46. Gierahn).

Rostock: Sadler – Schumski, Grundmann, Wenger, Starke, Rausch, Kremer (75. Borchert), Gladrow, Fikic (9. Tsiatouchas), Kunstmann (84. Wullwage), Koop.

Tore: 0:1 Marcel Kunstmann (13.), 0:2 Rico Gladrow (60., Foulstrafstoß).

Schiedsrichter: Martin Kuhardt (Güstrow).

Zuschauer: 450.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar