Hansa-Test in Malchow statt Oberliga

Nachdem das für Sonntag geplante Oberliga-Heimspiel gegen den FSV Luckenwalde den winterlichen Bedingungen zum Opfer fiel, testete der FC Hansa Rostock II am Freitagabend kurzerhand beim Ligakonkurrenten Malchower SV.

Nachdem das für Sonntag geplante Oberliga-Heimspiel gegen den FSV Luckenwalde den winterlichen Bedingungen zum Opfer fiel, testete der FC Hansa Rostock II am Freitagabend kurzerhand beim Ligakonkurrenten Malchower SV. Verlor das Hansa-Team von Trainer Axel Rietentiet zum Abschluss der Hinrunde nach schwacher Leistung noch 0:2, rehabilitierte es sich mit den 3:1 (1:1) im Test erfolgreich.

Dabei entwickelte sich zwischen beiden Teams ein flottes und interessantes Spiel. 60 Minuten lange zeigten die Rostocker eine starke Leistung und gingen durch die Tore von Maximilian Rausch (26.) und Andreas Pfingstner (65.) mit 2:1 in Front. Zwischenzeitlich kamen die gut mitspielenden Gastgeber durch Björn Plate zum Ausgleich (35.). Nach 65 Spielminuten nahm Trainer Rietentiet am seinem mittlerweile ansehnlich angewachsenen Kader einige Wechsel vor. Danach lief es nicht mehr so rund. Trotzdem gelang Darko Anic noch der dritte Rostocker Treffer nach feinem Angriffszug über Martin Pett und Erik Kemsies (75.).

„60 Minuten lang war es eine sehr ordentliche Leistung. Nach den Wechseln war der Spielfluss etwas dahin. Defensiv haben wir heute gut gestanden und kaum etwas zugelassen. Leider gibt es für den Sieg heute keine Punkte, es war aber gut gegen einen Oberligakonkurrenten testen zu können. Zum guten Spiel hat auch das Team von Sven Lange beigetragen.“, so ein zufriedener Axel Rietentiet nach dem Spiel. MSV-Trainer Lange kommentierte die Niederlage kurz und prägnant: „Drei Fehler – drei Gegentore!“

Nächsten Sonntag um 14 Uhr soll es zu Hause gegen Union Fürstenwalde wieder um Oberligapunkte gehen. Sollten die Witterungsbedingungen wieder nicht passen, wird Trainer Rietentiet einen weiteren Testspielpartner suchen.

Testspiel in Malchow
Malchower SV – FC Hansa Rostock II 1:3 (1:1)

Rostock: Werk – Pett, Wolf, Pfingstner (66. Grundmann), Lange – März (46. Kemsies), Rausch (65. Borchert), Berger – Schmunck (65. Schönbrunn) – Tidim (65. Schulz), Uecker (65. Anic).

Tore: 0:1 Maximilian Rausch (26.), 1:1 Björn Plate (35.), 1:2 Andreas Pfingstner (65.), 1:3 Darko Anic (75.).

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar