Heimerfolg gegen Aufsteiger Schöneiche

Der FC Hansa Rostock II sammelt auch weiterhin fleißig Punkte. Durch einen ebenso deutlichen, wie verdienten 3:0 (1:0)-Heimerfolg gegen Aufsteiger SV Germania 90 Schöneiche, dem zugleich dritten Saisonsieg im vierten Spiel, setzen sich die Schützlinge von Trainer Thomas Finck weiter in der Tabellenspitze der Oberliga Staffel Nordost fest.

Der FC Hansa Rostock II sammelt auch weiterhin fleißig Punkte. Durch einen ebenso deutlichen, wie verdienten 3:0 (1:0)-Heimerfolg gegen Aufsteiger Germania Schöneiche, dem zugleich dritten Saisonsieg im vierten Spiel, setzen sich die Schützlinge von Trainer Thomas Finck weiter in der Tabellenspitze der Oberliga Staffel Nordost fest.

Das Spiel gegen den bis dato noch sieglosen Neuling (zwei Unentschieden, eine Niederlage) Germania Schöneiche bestimmten die Gastgeber auf gut bespielbaren Geläuf im Rostocker Volksstadion von Beginn an klar die Szenerie. Eine knappe Viertelstunde dauerte es allerdings, bis sich erste gute Gelegenheiten für den FCH II auftaten. Einen 18 Meter Schuss von Clemens Lange konnte Germania Keeper Thoralf Stein über die Latte lenken. Die anschließende Ecke von Felix Dojahn setzte Robert Franke (vieter Saisontreffer) per Kopfball an die Latte (16.). Nach einem strafstoßverdächtigen Foul des Schöneicheners Jahnke an Walther blieb der Pfiff des Schiedsrichters aus Berlin noch aus. In der 33. Spielminute zeigte er dann konsequenterweise aber auf den Punkt. Diesmal wurde Felix Dojahn von Huppert zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoß konnte Clemens Lange dann zum erlösenden und längst fälligen 1:0 verwandeln (33.).

Nach Wideranpfiff war den jungen Hanseaten deutlich anzumerken, das man schnell weitere Treffer nachlegen wollte, um die Partie vorzeitig zu entscheiden. Dies sollte denn auch vortrefflich gelingen. Nach einem Freistoß von Felix Dojahn erhöhte Stürmer Clemens Lange mit herrlichen Seitfallzieher unter die Latte des Gäste Tores auf 2:0 (49.). In der Folgezeit resignierten die Gäste, ob der Überlegenheit der Platzherren etwas und ließen einige weitere beste Einschussmöglichkeiten zu. Erst Anton Müller (73.) machte dann aber mit dem 3:0 alles klar. In der 86. Spielminute kam der Aufsteiger vom Berliner Stadtrand zum ersten Torschuss des eingewechselten Tchesche (86.). Dessen versuch ging aber deutlich Kasten des an diesem Nachmittag nahezu beschäftigungslosen Hansa Keeper Tobias Werk vorbei.

Bestnoten verdienten sich beim FCH II an diesem Tag Enrico Gaede, Felix Dojahn und der zweifache Torschütze Clemens Lange.

Trainerstimme Thomas Finck

Bis auf eine Phase zwischen der 60. und 70. Spielminute haben wir das Spiel heute klar bestimmt. Die Gäste hatten nicht eine echte Torchance. Die Führung von nur 1:0 zur Pause war angesichts unserer Chancenvorteile zu wenig, mit dem schnellen Treffer nach der Pause war das ganze dann etwas beruhigender. Unter dem Strich eine klare spielerische Steigerung der Mannschaft, daher bin ich sehr zufrieden.

Oberliga Nordost 2006/07, 4. Spieltag
FC Hansa Rostock II – SV Germania 90 Schöneiche 3:0 (1:0)

Rostock: Werk – Pohl, Grundmann, Jahn, Kessler – Gaede (78. Buschke), Dojahn, Walther (68. Pieper), A. Müller – Franke, C. Lange (78. Fogel).

Tore: 1:0 C. Lange (33., Foulstrafstoß), 2:0 C. Lange (49.), 3:0 A. Müller (73.)

Schiedsrichter: Böhm (Berlin).

WOW

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Nicht vergessen: Bis zum Jahresende kannst Du deinen persönlichen Hansa-Spieler des Jahres bei uns wählen. Jetzt gleich abstimmen!

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

HANSA Newsletter

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem HANSA-Magazin

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar