Mit zwei Traumtoren zum Dreier

Dem FC Hansa Rostock II ist ein erfolgreicher Start in die Oberliga-Rückrunde gelungen. Im Landesderby beim Malchower SV gab es durch zwei späte Traumtore ein insgesamt verdientes 2:0 (0:0). Bereits das Hinspiel entschieden die Mannen von Trainer Axel Rietentiet mit selbigem Ergebnis.

Dem FC Hansa Rostock II ist ein erfolgreicher Start in die Oberliga-Rückrunde gelungen. Im Landesderby beim Malchower SV gab es durch zwei späte Traumtore ein insgesamt verdientes 2:0 (0:0). Bereits das Hinspiel entschieden die Mannen von Trainer Axel Rietentiet mit selbigem Ergebnis. Für die beiden Treffer zeichneten sich der eingewechselte Danny Koop mit einem herrlichen 35-Meter-Schuss aus der Drehung und Daniel Becker nach feiner Einzelleistung mit einem Schlenzer vom Strafraumeck in den Winkel verantwortlich.

Mit nunmehr 33 Punkten sind die Rostocker hinter Berlin Ankaraspor (1., 38 Punkte) und dem Torgelower SV Greif (2., 35) weiter Tabellendritter. Man hat jedoch auch noch das Nahholheimspiel gegen die Reinickendorfer Füchse in der Hinterhand.

Vor knapp 500 Zuschauern herrschten auf dem guten Malchower Kunstrasenplatz neben der Eishalle nicht die besten Witterungsbedingungen. Beide Teams hatten mit stürmischen Wind und Schneehagelschauern zu kämpfen. Gleich zu Beginn der Partie hatte der FCH zwei gute Kopfballchancen durch Hannes Grundmann und Mathias Wenger, welche jedoch beide ungenutzt blieben. Die Gäste waren die spielbestimmende Mannschaft, ließen meist Ball und Gegner laufen, konnten sich jedoch nur wenig zwingende Chancen heraus spielen. Die Gastgeber traten dagegen sehr kompakt auf, schienen von Beginn an auf den einen Punkt aus zu sein. In 90 Minuten konnten sich die Gastegeber nur eine echte Torchance erarbeiten. Bei dieser musste Keeper Andreas Kerner nach 70 Spielminuten jedoch sein ganzes Können aufbieten, um den 30-Meter-Flachschuss zu parieren. Als Vieles schon auf das torlose Unentschieden hinauslief, wechselte Trainer Rietentiet mit Danny Koop den Matchwinner ein. Fünf Minuten später markierte Koop das 1:0, im direkten Anschluss machte Becker alles klar.

„Ein Riesenkompliment an die Mannschaft. Wir haben in den 90 Minuten einfach mehr investiert und uns dadurch den Sieg verdient. Sicherlich sind zwei späte Treffer auch immer etwas glücklich, doch das ist nicht das erste Mal das wir ein Spiel drehen oder noch zu späten entscheidenden Treffern kommen – das ist dann irgendwo auch eine Qualität von uns. Ich bin sehr zufrieden mit diesem Auftakt. Schön, dass wir zu Null gespielt haben und schön, dass uns dieser Sieg mit diesen zwei herrlichen Toren gelungen ist.“, so der Hansa-Trainer.

Am kommenden Samstag geht es um 14 Uhr im Volksstadion mit dem Heimspiel gegen den BFC Dynamo in der Oberliga weiter.

Oberliga Nord 2010/11, 12. Spieltag
Malchower SV – FC Hansa Rostock II 0:2 (0:0)

Malchow: Kornfeld – Quaschning, Bartelt, Geers, Senkpiehl, Freitag, Puschkaruk (70. Kalkavan), Röpcke (60. Kostyk), Rother, Fogel (82. Kwast), Timper.

Rostock: Kerner – Steinfeldt, Grundmann, Wenger, Gladrow (88. Tsiatouchas), Starke, Rausch, Kremer (80. Koop), Becker, Kühn (72. Kunstmann), Fikic.

Tore: 0:1 Koop (85.), 0:2 Becker (87.).

Schiedsrichter: Marco Schibull (Templin).

Zuschauer: 508.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar