Rückstand auf dem Kartoffelacker gedreht

Der FC Hansa Rostock II bewahrte in der NOFV-Oberliga Nord seine unbefleckte weiße Weste und besiegte den Tabellendritten TSG Neustrelitz mit dem neunten Heimsieg 2:1 (2:1). Da Spitzenreiter Berlin Ankaraspor im Heimspiel gegen den BFC Dynamo nicht über ein torloses Unentschieden hinauskam, zogen die Rostocker mit dem Tabellenführer (beide 42 Punkte) gleich.

Der FC Hansa Rostock II bewahrte in der NOFV-Oberliga Nord seine unbefleckte weiße Weste und besiegte den Tabellendritten TSG Neustrelitz mit dem neunten Heimsieg 2:1 (2:1). Da Spitzenreiter Berlin Ankaraspor im Heimspiel gegen den BFC Dynamo nicht über ein torloses Unentschieden hinauskam, zogen die Rostocker mit dem Tabellenführer (beide 42 Punkte) gleich.

Das Landesderby gegen die TSG bei schönem aber kaltem Wetter und auf einem katastrophalen „Rasenplatz“ im Volksstadion war eines der unterhaltsamen Art. Gleich mit der ersten Neustrelitzer Offensivaktion gelang den Gästen das 0:1 (4.). Nach einem Eckball von Rogoli waren die Gastgeber um Keeper Andreas Kerner nicht im Bilde und Torjäger Aymen Ben-Hatira kam per Kopf zu seinem 15. Saisontor. Die jungen Rostocker zeigten sich von diesem frühen Rückstand jedoch keineswegs geschockt und drängten auf den Ausgleich. In den ersten Minuten nach der Führung standen die Neustrelitzer noch kompakt und ließen keine Großchancen zu. Mit der ersten echten Chance kam der FCH II zum Ausgleich – TSG-Schlussmann Sven Roggentin patzte bei einer Rettungsaktion und Stürmer Patrick Kühn musste die Kugel nur noch über die Linie drücken (19.). Drei Minuten später verweigerte der nicht immer sichere Schiedsrichter Jens Cyrklaff Kühn einen Foulstrafstoß (22.). Nach einer Ecke von Gladrow hätte Hannes Grundmann sein Team um ein Haar mit der Hacke in Führung gebracht, Roggentin rettete diesmal auf der Linie (26.). Die Rostocker erhöhten den Druck zunehmend und wollten die Führung noch vor dem Pausentee. Nach einer Ecke von Gladrow köpfte TSG-Kapitän Thomas Duggert ins eigene Tor (44.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs bestimmte zunächst weiterhin der FCH II das Geschehen. Tsiatouchas (52., 64.) und Starke (58., 69.) hätten erhöhen können. Aber auch die Neustrelitzer, die nun mehr in die Offensive investierten, hatten ihre Gelegenheiten. Aus Nahdistanz rettete Kerner gegen Ben-Hatira (55.) und bei einem 32-Meter-Knaller von Richter an die Latte waren die Gastgeber im Glück. In der Schlussviertelstunde ergaben sich den Platzherren beste Konterchancen, die allerdings nicht vollendet wurden. So blieb es bis in die Schlussphase spannend. Die Gäste versuchten es mit vielen langen Bällen und hatten noch einige Freistöße, Andreas Kerner musste aber nicht mehr ernsthaft eingreifen.

„Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Nach dem frühen Rückstand haben wir eine top Leistung auf diesem Kartoffelacker gebracht. Der einzige Kritikpunkt ist, dass wir nicht das dritte Tor gemacht haben. Eine insgesamt sehr gute Leistung der Jungs, wir hatten heute keinen Ausfall und wollten diesen Sieg unbedingt.“, so Trainer Axel Rietentiet.

Oberliga Nord 2010/11, 20. Spieltag
FC Hansa Rostock II – TSG Neustrelitz 2:1 (2:1)

Rostock: Kerner – Steinfeldt, Lange, Grundmann, Wenger, Starke, Rausch, Tsiatouchas, Gladrow (74. Schumski), Kühn (78. Kunstmann), Fikic (86. Koop).

Neustrelitz: Roggentin – Pütt (46. Schrödter), Kaveny, Gerlach, Wahl, Richter, Özvatan, Duggert, Rehausen, Rogoli (86. Balic), Ben-Hatira.

Tore: 0:1 Ben-Hatira (4.), 1:1 Kühn (19.), 2:1 Duggert (44., Eigentor).

Schiedsrichter: Jens Cyrklaff (Neuhausen).

Gelbe Karten: Steinfeldt, Schumski – Duggert.

Zuschauer: 115.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar