Platz drei im Visier: Kroos-Elf grieft noch mal an

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock setzen ihren guten Lauf weiter fort. Mit einem klaren 3:0 (1:0)-Heimsieg konnte das Team von Trainer Roland Kroos sich gegen den 1. FC Magdeburg schadlos halten. Im Hinspiel landete der FCH bereits einen 6:2-Kantersieg.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock setzen ihren guten Lauf weiter fort. Mit einem klaren 3:0 (1:0)-Heimsieg konnte das Team von Trainer Roland Kroos sich gegen den 1. FC Magdeburg schadlos halten. Im Hinspiel landete der FCH bereits einen 6:2-Kantersieg. Mit 28 Punkten auf dem Konto mischen die Rostocker im Kampf um den dritten Tabellenplatz voll mit. Der Abstand zum Ersten (VfL Wolfsburg, 43 Punkte) und Zweiten (SV Werder Bremen, 39) erscheint, zumindest im Moment, noch zu groß.

Im Spiel gegen die abstiegsbedrohten Magdeburger (12., 8 Punkte) dominierte der FCH das Geschehen von Beginn an. Nach einer Viertelstunde gelang Hannes Uecker die verdiente Führung. Sargis Adamyan feuerte einen Schuss auf das Magdeburger Gehäuse, den der Schlussmann nicht festhalten konnte und Uecker vollstrecken ließ. Bei einem Alleingang hätte der Torschütze noch in der ersten Hälfte auf 2:0 erhöhen können, scheiterte diesmal jedoch am Wegbereiter des ersten Tores, dem Gäste-Keeper.

Auch in der zweiten Hälfte blieb der FCH die klar spielbestimmende Mannschaft und erarbeitete sich gute Chancen. Es dauerte jedoch bis zur 76. Spielminute bis endlich der zweite Treffer fiel. Diesmal hatte Tom Weilandt von der Grundlinie auf Adamyan zurückgepasst und dieser ließ dem Torwart keine Abwehrchance. Nur zwei Minuten später dann die endgültige Entscheidung. Erneut verdiente sich Weilandt einen Scorerpunkt und bediente Edisson Jordanov, der aus 16 Metern zum Endstand einnetzte (78.). Hansa-Keeper Johannes Brinkies und seine Vorderleute verlebten einen mehr als ruhigen Vormittag, bis auf einen Torschuss der Magdeburger gab es diesmal kaum etwas zu tun.

„Das war heute ein auch in dieser Höhe verdienter Erfolg. Wir haben kaum etwas zugelassen. Da standen wir defensiv wiederum sehr gut. Auf diesem katastrophalen Platz ist ein wirkliches Spiel nur schwer möglich, dafür haben wir es noch ganz gut gemacht. Im Kampf um den dritten und vierten Platz sind wir nun wieder voll dabei. Genau das war ja eigentlich auch unser Ziel. Das sind jetzt die Spiele, wo wir einfach punkten müssen, wenn wir da oben noch einmal angreifen wollen.“, so Trainer Roland Kroos.

Am kommenden Sonntag ist der FC Hansa um 13 Uhr beim Tabellenvorletzten Holstein Kiel zu Gast.

A-Junioren-Bundesliga 2010/11
FC Hansa Rostock – 1. FC Magdeburg 3:0 (1:0)

Rostock: Brinkies – Jensen, Zolinski, Grupe Jordanov – H. Cekirdek, Weilandt (85. Ladwig), V. Cekirdek Adamyan – Klak (72. Bremer), Uecker (78. Kemsies).

Tore: 1:0 Uecker (14.), 2:0 Adamyan (76.), 3:0 Jordanov (78.).

Schiedsrichter: Listner (Mielkendorf).

Gelbe Karten: Jensen, H. Cekirdek – Falkenberg, Potyka.

Zuschauer: 50.

WOW

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Nicht vergessen: Bis zum Jahresende kannst Du deinen persönlichen Hansa-Spieler des Jahres bei uns wählen. Jetzt gleich abstimmen!

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

HANSA Newsletter

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem HANSA-Magazin

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar