Siegermentalität fehlte in Osnabrück

Den B-Junioren des FC Hansa Rostock mussten beim Tabellenelften VfL Osnabrück eine bittere 1:2 (1:2)-Niederlage hinnehmen. Erneut ließen die Mannen von Trainer Roland Kroos damit gegen ein Team aus dem unteren Tabellenbereich wichtige Punkte liegen.

Den B-Junioren des FC Hansa Rostock mussten beim Tabellenelften VfL Osnabrück eine bittere 1:2 (1:2)-Niederlage hinnehmen. Erneut ließen die Mannen von Trainer Roland Kroos damit gegen ein Team aus dem unteren Tabellenbereich wichtige Punkte liegen. Mit 34 Punkten bleiben die Rostocker auf dem fünften Platz, der Anschluss zu den davor platzierten Teams droht nun gänzlich verloren zu gehen.

Dabei hatte die Partie für die zuletzt zweimal in Folge siegreichen Rostocker ganz nach Plan begonnen. Die Gäste hatten zu Beginn der ersten Halbzeit mehr vom Spiel und machten dann folgerichtig auch das 1:0. Nils Quaschner hatte sich gut durchgesetzt und auf Erik Kemsies gepasst, der den Ball zur verdienten Führung versenkte. Danach entwickelte sich ein verteiltes Spiel, die Osnabrücker operierten recht einfach und mit vielen langen Bällen – dies stellte den FCH jedoch vor einige Probleme. Nach ein knappen halben Stunde markierten die Osnabrücker den Ausgleich – Ivo Studzinski bekam dabei die Kugel nicht weit genug aus der Gefahrenzone. Eine Minute vor der Pause dann sogar das 2:1 für die Platzherren. Diesmal sahen Markus Weißenbacher und Philipp Nauermann in der Rostocker Innenverteidigung nicht gut aus (39.).

In der Pause nahm Trainer Roland Kroos dann einige Umstellungen vor, beorderte unter anderem Tom Trybull in die Mitte. Dies sollte sich zwar gut für das Rostocker Spiel auswirken, doch der letzte Pass wollte an diesem Tage einfach nicht ankommen. Hansa drückte zwar, Großchancen blieben aber weitestgehend aus. Nur einmal hatten die Osnabrücker Glück, als ein Verteidiger die Kugel noch von der Linie kratzte. So blieb es bei der bitteren Niederlage, nachdem man das Hinspiel noch mit 3:1 für sich entschied.

„Mit unserer Leistung heute bin ich nicht zufrieden. Nach vorne haben wir eigentlich ganz gefällig gespielt, kurz vor dem Strafraum – da wo es dann interessant wird – da haben wir dann aber leider aufgehört. In der Defensive waren wir heute gerade in der ersten Hälfte zu anfällig. Uns fehlt vor allem gegen Teams aus dem unteren Tabellenbereicht die absolute Siegermentalität. Wir schaffen es da einfach nicht unsere spielerische Überlegenheit im Ergebnis umzumünzen. Da müssen wir einfach viel souveräner auftreten und agieren. Da fehlt es uns dann leider an der Qualität.“, so ein enttäuschter Trainer Kroos.

B-Junioren-Bundesliga 2009/10
VfL Osnabrück – FC Hansa Rostock 2:1 (2:1)

Rostock: Brinkies – Studzinski (54. Siegmund), Nauermann, Weißenbacher – Kemsies (68. Schönbrunn), Jordanov, März (48. Pägelow), Trybull, Poser – Adamyan, Quaschner.

Tore: 0:1 Erik Kemsies (14.), 1:1 Wohlers (28.), 2:1 März (39.).

Schiedsrichter: Nowak (Bottrop).

Gelbe Karte: Poser (Hansa).

Zuschauer: 90.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar