Test mit Licht und Schatten beim HSV

B-Junioren-Regionalligist FC Hansa Rostock verlor am Mittwoch auf dem Kunstrasenplatz in Norderstedt ein Testspiel beim Bundesligisten Hamburger SV (derzeit Tabellenfünfter) knapp mit 0:1 (0:1). Den Treffer des Tages erzielte der Ivorer Jean-Philippe Gnanzou.

B-Junioren-Regionalligist FC Hansa Rostock verlor am Mittwoch auf dem Kunstrasenplatz in Norderstedt ein Testspiel beim Bundesligisten Hamburger SV (derzeit Tabellenfünfter) knapp mit 0:1 (0:1). Den Treffer des Tages erzielte der Ivorer Jean-Philippe Gnanzou.

Im Spiel gegen die klassenhöhere U17 des HSV enttäuschte der FCH keineswegs, am Ende sprach das Chancenverhältnis mit 5:3 jedoch für den Bundesligisten. Nach einer eher schwachen und von Rostocker Seite eher ereignisarmen ersten Hälfte, konnte sich das Team von Slaven Skeledzic in der zweiten Halbzeit steigern und hatte zweimal durch Adrian Wörtche und einmal durch Hannes Burmeister gute Chancen zum Ausgleich. In dieser Phase versäumte es der FCH, bei dem erstmals Neuzugang Toni Neubauer im Tor seine Chancen bekam, den Ausgleich zu markieren. Am Ende blieb es beim knappen aber letztlich verdienten Sieg des Hamburger SV.

„In der zweiten Hälfte haben wir es versäumt den Ausgleich zu markieren, die Chancen waren da. Es war sicherlich ein wichtiger Test mit Licht und Schatten. Mit dem Defensivspiel, der Einsatz- und Laufbereitschaft, dem Zweikampfverhalten und der Aggressivität war ich vor allem in der ersten Hälfte nicht zufrieden. Phasenweise ging es in der zweiten Halbzeit. Da muss gerade gegen einen Bundesligisten mehr kommen. Vor allem im defensiven Mittelfeld waren wir da meist einen Schritt zu spät. Man muss sagen, dass wir diesen Test ein bisschen verschenkt haben. Gegen Hannover 96 gilt es, es besser zu machen.“, so Trainer Slaven Skeledzic nach der Partie.

Am kommenden Sonnabend ist der FCH um 15 Uhr bei Hannover 96 (Tabellenzweiter der Bundesliga) zu einem weiteren Test zu Gast.

Testspiel in Hamburg
Hamburger SV – FC Hansa Rostock 1:0 (1:0)

Rostock: Neubauer – Scherff, Christiansen, Esdorf, Studzinksi – Puskeiler (60. Sabas), Gebissa, Kretschmer (65. K. Etuk), Burmeister – Wörtche, B. Etuk (40. Schlottke).

Tor: 1:0 Jean-Philippe Gnanzou (32.).

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar