Ungebremst ins Finale

Die B-Junioren des FC Hansa Rostock wurden am Mittwochabend ihrer Favoritenrolle gerecht und setzten sich im Landespokalhalbfinale dank des eingewechselten Christian Flath mit 5:1 (2:0) beim FC Anker Wismar durch.

Die B-Junioren des FC Hansa Rostock wurden am Mittwochabend ihrer Favoritenrolle gerecht und setzten sich im Landespokalhalbfinale dank des eingewechselten Christian Flath mit 5:1 (2:0) beim FC Anker Wismar durch.

Dabei tat sich der derzeitige Bundesliga-Tabellenfünfte allerdings schwerer als erwartet. Zwar gelang Tony Siegmund nach Vorarbeit von Edisson Jordanov bereits in der ersten Spielminute das 1:0, doch danach tat sich der große Favorit sehr schwer. Zu fehlerbehaftet war das Spiel des FCH, der Gastgeber aus Wismar gab zudem sein Bestes und konnte so das Spiel sehr lange offen halten. Erst in der Schlussminute der ersten Hälfte gelang Hannes Uecker nach schönem Doppelpass mit Jordanov das 2:0 (40.).

Zur Pause musste der angeschlagene Christian März mit einer Knöchelprellung vom Platz, dafür kam Christian Flath. Mit ihm sollte wieder etwas mehr Schwung in die Rostocker Offensivaktionen kommen. Nach 55 Spielminuten brachte Flath eine Flanke herein, die Pascal Poser am langen Pfosten stehend im Tor der Wismeraner unterbrachte(55.). Nach einer knappen Stunde kamen die tapfer kämpfenden Hausherren zum verdienten Ehrentreffer. Fünf Minuten später machte dann Flath mit einem herrlich verwandelten direkten Freistoß Finaleinzug perfekt (65.). Für den Schlusspunkt sorgte schließlich Stürmer Hannes Uecker mit einem Kopfballtreffer drei Minuten vor dem Ende. Wieder hatte Flath mit einer Flanke die Vorarbeit dazu geleistet.

„Der Finaleinzug ist natürlich eine schöne Sache. Insgesamt bin ich allerdings mit der Leistung der Mannschaft nicht zufrieden. Außer in den letzten zehn Minuten haben wir nicht das gespielt, was wir uns vorgenommen hatten. Vor allem im Mittelfeld haben wir uns zu viele Fehler geleistet und viel zu wenig Druck über die Außen gemacht. Wismar, die es insgesamt gut gemacht haben, kam im Spiel auf drei sehr gute Chancen, dass ist zu viel. Mit der Einwechslung von Christian Flath wurde es dann besser. Er ist heute, zusammen mit Abstrichen Pascal Poser, aus der Mannschaft herauszuheben.“, so Trainer Roland Kroos.

Im Endspiel treffen die Mannen von Trainer Kroos auf den Greifswalder SV, die ihre Finalteilnahme mit einem 4:2-Erfolg gegen den Regionalligisten FC Eintracht Schwerin sicherten. Das Landespokalfinale der B-Junioren findet bereits am Donnerstag, dem 13. Mai, um 9.30 Uhr auf dem Malchower Waldsportplatz statt und bildet das Vorspiel zum Pokalfinale der A-Junioren, in dem sich im Anschluss ab 11.30 Uhr der FC Hansa Rostock und der FSV Bentwisch gegenüber stehen.

B-Junioren-Landespokal MV 2009/10, Halbfinale
FC Anker Wismar – FC Hansa Rostock 1:5 (0:2)

Rostock: Brinkies – Studzinski, Pägelow (60. Gebissa), Nauermann, Weißenbacher – Poser, Jordanov (60. Gebissa), März (41. Flath), Siegmund – Schönbrunn (75. Richter), Uecker.

Tore: 0:1 Siegmund (1.), 0:2 Uecker (40.), 0:3 Poser (55.), 1:3 (60.), 1:4 Flath (65., direkter Freistoß), 1:5 Uecker (77.).

Schiedsrichter: Michael Bernowitz (Rodenwald).

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar