Unglückliche Niederlage im Hochsicherheitstrakt Volksstadion

Im Spitzenduell der Oberliga Nordost Nord unterlag der FC Hansa Rostock II am Sonnabendnachmittag dem Spitzenreiter SV Babelsberg 03 mit 1:2 (0:1). Über 500 Zuschauer (darunter etwa 300 Babelsberger) sahen im „Hochsicherheitstrakt“ Volksstadion ein durchaus munteres Spitzenspiel.

Im Spitzenduell der Oberliga Nordost Nord unterlag der FC Hansa Rostock II am Sonnabendnachmittag dem Spitzenreiter SV Babelsberg 03 mit 1:2 (0:1). Über 500 Zuschauer (darunter etwa 300 Babelsberger) sahen im „Hochsicherheitstrakt“ Volksstadion ein durchaus munteres Spitzenspiel.

Die Anfangsphase gehörte dabei den jungen Rostockern. Einen Schuss von Anton Müller lenkte Ex-Hansa Keeper Carsten Busch zur Ecke (7.), Alexander Fogel verzog mit einem Schuss nur knapp (10.). Anders die Babelsberger, die praktisch mit ihrer ersten gefährlichen Offensivaktion in Führung gingen. Yaw Donkor-Oppong schaltete am schnellsten und versenkte aus etwa sieben Metern chancenlos für Patric Klandt zum 1:0 für Babelsberg (13.). Ein umstrittenes Tor. Dazu Trainer Thomas Finck: „Diesem Tor ging ein Foulspiel von einem Babelsberger voraus, leider hat das die Schiedsrichterin nicht so gesehen“. Die Platzherren verdauten diesen Schock jedoch recht schnell und kamen zu weiteren Gelegenheiten. Ein Kopfball von Profi Maik Wagefeld (20.) und ein Kopfball von Anton Müller (30.) segeln aber jeweils über das Babelsberger Tor.

Nach der Pause waren die Rostocker dann spürbar bemühter und sicherten sich ein Gros der Spielanteile. Die bis dato beste Hansa-Chance gelang Anton Müller, der jedoch an Carsten Busch scheiterte (50.). Den zu diesem Zeitpunkt längst fällige Ausgleich besorgte dann schließlich Profi Kevin Hansen. Sein gefühlvoller Freistoß aus knapp 20 Metern schlug direkt im rechten Torwinkel des Babelsberger Gehäuses ein (57.). Nach diesem Tor legen die Babelsberger jedoch noch einmal kurzzeitig zu. Bei einem Versuch von Donkor-Oppong kann Patric Klandt noch retten (61.), beim Alleingang von Patrick Moritz, bei dem die gesamte Hansa Defensive keine gute Figur macht, ist der junge Hansa-Keeper jedoch machtlos (63.).

Die Finck Schützlinge setzten nun noch mal zum Schlussspurt an, während sich der Spitzenreiter zurückzog und auf Kontergelegenheiten lauerte. Schüsse von Fogel (75.) und Grundmann (85.), ein Freistoß von Wagefeld (90.) und ein Kopfball von Jahn (90.) sorgten zwar noch mal für Arbeit für Carsten Busch – diese erledigte der Babelsberger Schlussmann jedoch souverän.

Am Ende ein doch etwas schmeichelhafter Erfolg für den Tabellenführer, der sich an diesem Tag – im Gegensatz zu Hansa – durch ein Höchstmass an Effektivität auszeichnete. In der Tabelle bleibt der FCH II auf dem zweiten Platz (22 Punkte), hat nun aber schon acht Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Babelsberg (1./30 Punkte).

Trainerstimme Thomas Finck

Ich denke es war eine sehr unglückliche Niederlage für uns. Gerade in der zweiten Halbzeit haben wir das Geschehen bestimmt, es aber versäumt das eine oder andere Tor zu machen. Babelsberg agierte vor unserem Tor dagegen ausgesprochen effektiv und im Stile einer Spitzenmannschaft. Man bekommt gegen so eine Mannschaft nicht viele Chancen, in diesem Punkt müssen wir einfach noch cleverer werden.

Oberliga Nordost 2006/07, 10. Spieltag
FC Hansa Rostock – SV Babelsberg 03 1:2 (0:1)

Rostock: Klandt – Mauersberger, Kessler, Pett (80. Grundmann), Hartmann – Wagefeld, Hansen (80. Jahn), A. Müller, Albert (88. Walther) – Fogel, Dojahn.

Babelsberg: Busch – Lukac, Laars, Neumann, Rudolph – Zenk, Hartwig, Mutschler, Moritz – Ben-Hatira, Donkor (91. Vukadin).

Tore: 0:1 Yaw Donkor-Oppong (13.), 1:1 Kevin Hansen (57., direkter Freistoß), 1:2 Patrick Moritz (63.).

Schiedsrichter: Inka Müller (Stendal).

Gelbe Karten: Mauersberger, Pett – Mutschler.

Zuschauer: 528 im Rostocker Volksstadion.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar