Remis im Duell mit den Thüringern

Über ein 1:1 kam der FC Hansa Rostock am Freitagabend vor 22.500 Zuschauern gegen den FC Carl Zeiss Jena im heimischen Ostseestadion nicht hinaus. Positiv ist einzig, das Hansa weiterhin ohne Niederlage bleibt.

Über ein 1:1 kam der FC Hansa Rostock am Freitagabend vor 22.500 Zuschauern gegen den FC Carl Zeiss Jena im heimischen Ostseestadion nicht hinaus. Positiv ist einzig, das Hansa weiterhin ohne Niederlage bleibt.

Hansa-Trainer Frank Pagelsdorf musste den angeschlagenen Gledson ersetzen, für ihn rückte Kim Madsen in die Startaufstellung. Relativ ruhiger Beginn des Spiels, bis sich in der 6. Minute DjordjijeCetkovic auf der rechten Seite gegen Schmidt trickreich durchsetze und im Strafraum dann nach einer lockeren „Rangelei“ zurückgepfiffen wurde. Für Hansa sollte dies das Startsignal in die Partie sein, denn die Rostocker übernahmen das Zepter.

Allerdings handelten die Hanseaten in der Abwehr nicht immer konsequent genug und ließen so den Gästen aus Jena die eine oder andere Chance. Doch die besseren Tormöglichkeiten hatte der FC Hansa. Christian Rahn mit einem Freistoß in der elften und Marcel Schied nach tollem Pass von Cetkovic nach einer Viertelstunde hatten das 1:0 auf dem Fuß. Doch nach dieser Anfangsoffensive tat sich einige Zeit nicht mehr viel auf dem Rasen. Hansa mühte sich, die Spieler aber hatten ihre liebe Müh und Not, den Ball vor das Tor der Thüringer zu bringen. Von Jena war, außer einem Schlenzer von Sykora (36.), auch nicht wirklich viel zu sehen.

Knapp vorbei ging der Ball in der 48. Minute. Nach Flanke von René Rydlewicz kam Schied zwar zu spät. Doch Alexander Maul schob das Leder über die eigene Torauslinie. Auf der Gegenseite verpasste Fröhlich den Ball ebenfalls nur knapp (50.), auch der darauf folgende Eckball brachte nichts ein. Hansa zwar weiter die aktivere Mannschaft, doch Jena wurde nun stärker. Auch weil die Fehler bei Ballannahme und -abgabe nun häufiger wurden.

Aber die besseren Möglichkeiten hatte weiterhin Hansa. Zafer Yelen (63.) mit einem Schuss aus knapp 20 Metern verfehlte knapp das Ziel. Helbig entlastete sein Team nach 66 Minuten und prüfte Mathias Schober. Letzterer war nach einem Freistoß von Hasse in der 68. Minute gegen die Führung der Jenenser machtlos. Hansa musste nun kommen und antwortete zügig. Rydlewicz traf nach einer Eingabe von Stefan Beinlich zum Ausgleich (73.). Mehr kam leider nicht zustande.

2. Bundesliga 2006/07, 10. Spieltag
FC Hansa Rostock – FC Carl Zeiss Jena 1:1 (0:0)

Rostock: Schober – Madsen, Sebastian, Langen, Stein, Rahn (56. Yelen), Rydlewicz, Beinlich, Cetkovic (56. Hähnge), Kern, Schied.

Jena: Person – Schmidt, R. Maul (65. Thielemann), Hasse, A. Maul, Fröhlich, Werner, Günther, Schlitte (87. Kowalik), Sykora, de Napoli (55. Helbig).

Tore: 0:1 Holger Hasse (68.), 1:1 René Rydlewicz (73.).

Schiedsrichter: Guido Winkmann (Kerken).

Gelbe Karten: Kern – Günther.

Zuschauer: 22.500 im Rostocker Ostseestadion.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Olaf Jenjahn

Olaf Jenjahn war jahrelang Autor und berichtete bei uns aus dem Ostseestadion über die Profis des FC Hansa.

Schreibe einen Kommentar