Weiter im freien Fall: Fünfte Hansa-Niederlage in Bielefeld

Oh weh, FC Hansa Rostock. Wie soll das nur noch weitergehen? Auch im fünften Bundesliga-Spiel in Folge mussten die Mannen von Trainer Frank Pagelsdorf nach einer indiskutablen Leistung eine Niederlage hinnehmen.

Oh weh, FC Hansa Rostock. Wie soll das nur noch weitergehen? Auch im fünften Bundesliga-Spiel in Folge mussten die Mannen von Trainer Frank Pagelsdorf nach einer indiskutablen Leistung eine Niederlage hinnehmen. Mit 2:4 verloren sie diesmal auf der Bielefelder Alm.

Mit wenigen Höhepunkten auf beiden Seiten gestaltete sich die erste Halbzeit. Einziges „Highlight“: das Tor von Victor Agali nach gut einer halben Stunde. Allerdings traf der Rostocker nicht ins Bielefelder, sondern unglücklich ins eigene Tor, was den 0:1-Halbzeitrückstand zur Konsequenz hatte.

Der zweite Durchgang versprach gleich ganz anders zu verlaufen und sollte Hoffnung geben. Mit einem wirklich sehenswerten Fallrückzieher erzielte Enrico Kern den 1:1-Ausgleich (47.). Allerdings währte die Freude nur exakt drei Minuten. Denn jetzt sollte der große Rostocker Einbruch kommen. Binnen fünf Minuten stellte Christian Eigler mit seinen beiden Treffern die Weichen für Bielefeld auf Sieg. Artur Wichniarek wollte sich ebenfalls noch einmal in die Torschützenliste eintragen und vollendete zum 4:1. Kai Bülow gelang zwar noch der 2:4-Ehrentreffer – für mehr hat es an diesem schwarzen Rostocker Nachmittag aber nicht gereicht.

In der Hansestadt ruht jetzt alle Hoffnung auf den kommenden Spieltag, wenn am Samstag in der heimischen DKB-Arena der MSV Duisburg zum Punktspiel einläuft. Ein Gegner, der sich (fast) auf Augenhöhe befindet und einfach geschlagen werden muss – egal wie. Warten wir es mal ab.

1. Bundesliga 2007/08, 5. Spieltag
DSC Arminia Bielefeld – FC Hansa Rostock 4:2 (1:0)

Bielefeld: Hain – Schuler, Mijatovic, Langkamp (87. Bollmann), Rau, Kucera, Tesche (46. Kauf), Masmanidis, Böhme (76. Kamper), Eigler, Wichniarek.

Rostock: Wächter – Lense, Sebastian, Orestes, Pearce – Bülow, Rathgeb (75. Menga) – Shapourzadeh (46. Rydlewicz), Kern, Rahn (46. Hähnge) – Agali.

Tore: 1:0 Agali (31., Eigentor), 1:1 Kern (47.), 2:1 Eigler (50.), 3:1 Eigler (55.), 4:1 Wichniarek (59.), 4:2 Bülow (63.).

Schiedsrichter: Dr. Felix Brych (München).

Zuschauer: 20.600 auf der Bielefelder Alm.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Redaktion

Unsere weiß-blaue Redaktion ist immer fleißig am Schreiben.

Schreibe einen Kommentar