Weiterhin geschlagen in der Oberliga

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock bleibt in der NOFV-Oberliga Staffel Nord/Nordost weiterhin die Mannschaft der Stunde. Gegen den Tabellenzehnten BFC Preussen Berlin gelang im Heimspiel im Volksstadion ein klarer und verdienter 4:1 (2:0)-Erfolg, der bei besserer Chancenverwertung noch höher hätte ausfallen können.

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock bleibt in der NOFV-Oberliga Staffel Nord/Nordost weiterhin die Mannschaft der Stunde. Gegen den Tabellenzehnten BFC Preussen Berlin gelang im Heimspiel im Volksstadion ein klarer und verdienter 4:1 (2:0)-Erfolg, der bei besserer Chancenverwertung noch höher hätte ausfallen können. Damit gelang den Mannen von Trainer Thomas Finck bereits der vierte Sieg im vierten Spiel. Mit der Optimalpunktzahl von zwölf Punkten (bei 15:2 Treffern!) liegen die Rostocker zusammen mit der zweiten Mannschaft von Hertha BSC weiterhin gleichauf an der Tabellenspitze.

Im Spiel gegen die Preußen brauchte der FCH II gegen eine defensiv eingestellte Berliner Mannschaft eine knappe halbe Stunde, bis man auf Betriebstemperatur kam. Mit einem Doppelschlag von Robert Franke (30.) und Fin Bartels (31.) innerhalb von wenigen Sekunden brachte sich das Finck Team aber umgehend auf die Siegerstraße. Bis dahin hatten die die Preußen eigentlich ganz gut hinten gestanden und kaum etwas zugelassen. Die Gäste hatten in der 25. Spielminute durch Luczak, der die Kugel freistehend aus knapp fünf Metern über das von Patric Klandt gehütete Gehäuse setzte, die beste Chance des Spiels. Nur wenige Sekunden nach dem zweiten Treffer hatte Robert Franke gar das 3:0 auf dem Fuss (32.), Gäste Keeper Hannes Gärtner konnte aber parieren – das wäre des Guten aber auch zuviel gewesen.

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Gastgeber das Tempo, die Berliner hatten nun immer größere Probleme ihre Ordnung beizubehalten. Schon nach sieben gespielten Minuten das 3:0 durch den starken Simon Tüting (52.). Nur drei Minuten nach seiner Einwechslung gelang Stürmer Guido Kocer dann sogar das 4:0 (63.). Und die jungen Hanseaten hatten weitere hochkarätige Chancen um zu erhöhen. Doch Franke, Kocer, Bartels und Tüting gingen nun etwas fahrlässig mit den Möglichkeiten um, Martin Pett hatte zudem mit einem Pfostenschuss großes Pech. Die nun stark abbauenden Gäste kamen noch etwas glücklich zum allerdings verdienten Ehrentreffer (80.).

„In der ersten Halbzeit haben wir uns über weite Strecken sehr schwer getan. Vor dem Doppelschlag zur 2:0 Führung hatten wir kaum echte Chancen. In der zweiten Halbzeit waren wir dann klar überlegen. Das einzige was mich etwas geärgert hat, war die schlechte Chancenverwertung. Wir haben zu viele klare und schön heraus gespielte Chancen ausgelassen und so zu wenige Tore gemacht“, so Trainer Thomas Finck, der sich aber natürlich sehr über den nun mehr als gelungenen Saisonstart freute.

Oberliga Nordost 2007/08, 4. Spieltag
FC Hansa Rostock II – BFC Preussen 4:1 (2:0)

Rostock: Klandt – Lukiyima-Mulongoti, Buschke, Binder (46. R. Lange), Hartmann (72. Kessler) – Pett, Albert, Tüting, Bartels – Franke, C. Lange (60. Kocer).

Tore: 1:0 Robert Franke (30.), 2:0 Fin Bartels (31.), 3:0 Simon Tüting (52.), 4:0 Guido Kocer (63.), 4:1 Luczak (80.).

Schiedsrichter: Marco Schibull (Templin).

Gelbe Karten: Bartels – Nitsche.

Zuschauer: 130 im Rostocker Volksstadion.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar