Wichtiger Heimsieg nach Niederlagenserie

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock kam in einem Nachholspiel des 5. Spieltages gegen Tabellennachbar Tennis Borussia Berlin zu einem wichtigen 2:1 (2:0)-Erfolg. Die Treffer für die Rostocker, die mit zwei Siegen und zwei Niederlagen einen eher schlechten Saisonstart erwischt hatten, erzielten Clemens Lange per Kopf (27.

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock kam in einem Nachholspiel des 5. Spieltages gegen Tabellennachbar Tennis Borussia Berlin zu einem wichtigen 2:1 (2:0)-Erfolg. Die Treffer für die Rostocker, die mit zwei Siegen und zwei Niederlagen einen eher schlechten Saisonstart erwischt hatten, erzielten Clemens Lange per Kopf (27.) und Dirk Jonelat ebenfalls per Kopf kurz vor dem Pausenpfiff (44.). Eben jener Dirk Jonelat sollt es in der zweiten Halbzeit dann noch einmal ungewollt spannend machen. Der gelernte Defensivfachmann sah nach 68 Minuten wegen wiederholtem Foulspiel den gelb-roten Karton. Für die Berliner reichte es jedoch nur noch zum Anschlusstreffer nach 74 Minuten.

Der Gastgeber, bei dem erneut Oumar Kondé zum Einsatz kam, agierte vor allem in den ersten 15 Spielminuten der Begegnung sehr nervös und zerfahren. Den Akteuren war die Wichtigkeit und die zwei deutlichen Niederlagen gegen Berliner Teams – 1:5 gegen den BAK und 0:4 gegen den BFC – in den letzten Wochen, anzumerken. Dann konnten sich die Hanseaten aber steigern und zwei Tore vorlegen. Tennis Borussia kam in der zweiten Hälfte nach dem Anschlusstreffer und der Herausstellung zwar noch einmal auf, die Platzherren verteidigten den wertvollen Vorsprung aber bis zum Ende aufopferungsvoll und mit Erfolg.

Bereits am Sonntagnachmittag steigt um 14 Uhr erneut ein Spiel gegen ein Berliner Team – diesmal ist dann Babelsberg-Bezwinger (2:1) Türkiyemspor Berlin im Volksstadion zu Gast.

Trainerstimme Thomas Finck

“Das war ein ganz wichtiger und letzten Endes auch verdienter Erfolg. Vom Einsatz, vom Engagement der Mannschaft bin ich heute zufrieden, das es spielerisch noch nicht so rund läuft ist völlig normal. Nach sehr nervösen Beginn, sind wir verdient in Führung gegangen, das zweite Tor kurz vor der Pause war natürlich sehr wichtig. Nach der gelb roten Karte ging es nur noch darum den Sieg zu sichern. Das ist uns gelungen“, so ein erleichterter Trainer Thomas Finck nach der Partie.

Oberliga Nordost 2005/06, 5. Spieltag
FC Hansa Rostock II – Tennis Borussia Berlin 2:1 (2:0)

Rostock: Rickert – Brück, Jahn, Koch – Stein (90. Pett), Konde, Jonelat (68. Gelb-Rote Karte), Dojahn (85. Schwandt), Müller – C. Lange, Yelen (80. Hansen).

Tore:1:0 C. Lange (27.), 2:0 Jonelat (44.), 2:1 (74.).

Gelb-Rote Karte: Dirk Jonelat (68., wiederholtes Foulspiel).

Zuschauer: 150.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar