Schwere Schlappe beim BFC Dynamo

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock musste erneut eine derbe Auswärtsschlappe hinnehmen. Nachdem es vor knapp zwei Wochen ebenfalls in Berlin (1:5 beim Berliner AK) eine hohe Niederlage gegeben hatte, musste die Mannschaft von Trainer Thomas Finck nun beim ehemaligen DDR-Rekordmeister BFC Dynamo eine 0:4 (0:2)-Schlappe hinnehmen.

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock musste erneut eine derbe Auswärtsschlappe hinnehmen. Nachdem es vor knapp zwei Wochen ebenfalls in Berlin (1:5 beim Berliner AK) eine hohe Niederlage gegeben hatte, musste die Mannschaft von Trainer Thomas Finck nun beim ehemaligen DDR-Rekordmeister BFC Dynamo eine 0:4 (0:2)-Schlappe hinnehmen. Die Berliner hatten bis dahin aus bislang fünf Spielen (3:16 Tore) keinen einzigen Punkt geholt und zierten das Tabellenende.

Trainer Thomas Finck war nach der schwachen Vorstellung seiner Mannschaft denn auch restlos bedient und fand nach dem Spiel auch entsprechend klare Worte. Bis zur 1:0-Führung des BFC, war es eigentlich ein ausgeglichenes Spiel, ohne echte Höhepunkt und Chancen auf beiden Seiten. Beim ersten Gegentor wurde der Ball von Außen in die Strafraummitte geschlagen, hier setzte sich dann der ehemalige Rostocker Amateurspieler Falk Jarling per Kopfball zum 1:0 durch (25.). Die Rostocker brauchten nun einige Minuten, um diesen Schock zu verdauen. Mit einem knappen 0:1 in die Pause retten, dies konnte nur die Marschroute sein. Doch es sollte anders kommen, vier Minuten vor der Pause musste Keeper Carsten Busch erneut die Kugel aus dem eigenen Kasten holen. Diesmal wurde der Ball im Vorwärtsgang verloren, bei einem langen Pass verschätzte sich Dirk Jonelat, der Berliner Kukulies bedankte sich und versenkte zum 2:0 (41.).

In der Halbzeitpause versuchte dann Trainer Thomas Finck die Mannschaft aufzubauen und wieder den Glauben an einen Punktgewinn zurückzugeben. Doch es sollte an diesem „schwarzen Sonnabend“ anders kommen. Unmittelbar nach der Pause sorgte der BFC mit einem Doppelschlag innerhalb von sechs Minuten auf 4:0. Bei beiden Gegentoren machten die Gäste aus der Hansestadt erneut grobe individuelle Schnitzer und begünstigten so die Treffer von Benthin (48.) und Brychy (54.). Damit war die Partie frühzeitig zugunsten der Berliner entschieden, die Rostocker konnten sich nun nur auf Schadensbegrenzung beschränken, wenigstens dies sollte der Mannschaft von Thomas Finck gelingen.

Nun steht die zweite Vertretung des FCH mit nur sechs Punkten aus fünf Spielen in den Niederrungen der Tabelle der NOFV Oberliga Nord. In den kommenden Spielen heißt es nun Punkte sammeln um das Abstiegsgespenst so schnell wie möglich zu vertreiben. Erste Gelegenheit dazu gibt es bereits am Mittwochabend um 17:30 Uhr im Nachholheimspiel gegen Tennis Borussia Berlin.

Trainerstimme Thomas Finck

„Bis zum ersten Tor des BFC war es ein ausgeglichenes Spiel, dann haben wir aber teilweise haarsträubende individuelle Fehler gemacht und die Berliner praktisch zum Tore schießen eingeladen. Kurz nach der Pause ging es dann genau in dieser Art und Weise weiter, so darf man sich einfach nicht präsentieren, das war teilweise einfach katastrophal. Nur mit Schönspielerei geht es in der Oberliga eben nicht, wir sind heute kaum vernünftig in die Zweikämpfe gekommen. Wir befinden uns jetzt im tiefsten Abstiegskampf, das muss jedem klar sein. Die Ausrede, dass nun einige Leute, die bei den Profis gebraucht werden fehlen (Pohl, Shapourzadeh z.B.), lasse ich nicht gelten. So richtig kurzfristig fehlt eben nur Kai Bülow, außerdem hatten wir heute einige andere Oberliga-Erfahrene und gestandene Leute dabei. Es gibt einige Sachen intern zu klären.“

Oberliga Nordost 2005/06, 6. Spieltag
BFC Dynamo – FC Hansa Rostock II 4:0 (2:0)

Rostock: Busch – Pett, Mauersberger (60. Jahn), Jonelat (76. Brück), Koch – Stein, Konde, Müller, Dojahn – C. Lange, Yelen (46. Schwandt).

Tore: 1:0 Jarling (25.), 2:0 Kukulies (41.), 3:0 Benthin (48.), 4:0 Brychy (54.).

Zuschauer: 687.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar