15. Lübzer Pils Cup ging an den VfB Lübeck

Am Montag startete der Bundesligist FC Hansa Rostock in die allzu wichtige Vorbereitung in das Fußballjahr 2004 und gleichzeitig in die Rückrunde der Fußball-Saison 2003/04. Um 10 Uhr trommelte Cheftrainer und Hansa-Urgestein Juri Schlünz seine Mannen im Leichtathletikstadion zum traditionellen und bei den Spielern eher unbeliebten Laktattest zusammen.

Am Montag startete der Bundesligist FC Hansa Rostock in die allzu wichtige Vorbereitung in das Fußballjahr 2004 und gleichzeitig in die Rückrunde der Fußball-Saison 2003/04. Um 10 Uhr trommelte Cheftrainer und Hansa-Urgestein Juri Schlünz seine Mannen im Leichtathletikstadion zum traditionellen und bei den Spielern eher unbeliebten Laktattest zusammen. Beim ersten Zusammentreffen des Teams fehlten am Montag neben den Abgemeldeten Razundra Tjikuzu und Gerd Wimmer (Infektserkrankung) auch Gabriel Melkam, der sich noch bis zum 10. Januar mit der Auswahl Nigerias im Trainingscamp in Faro für den Afrika-Cup befindet. Erstmals im Training der Hanseaten stand der im Winter vom VfL Wolfsburg ausgeliehene Däne Kim Madsen.

Den ersten Höhenpunkt des Jahres erlebten die Kicker am Dienstag beim 15. Hallenfußballturnier des FC Eintracht Schwerin in der Sport- und Kongresshalle Schwerin. Vor 4.700 Zuschauern konnten die Rostocker ihre Auftaktbegegnung gegen die gastgebenden Schwerin mit 2:1 gewinnen. Der ersten Treffer für den FC Hansa Rostock erzielte dabei Shergo Biran. Im zweiten und somit abschließenden Gruppenspiel trennten die Mecklenburger im Duell mit dem Hamburger SV 1:1 Unentschieden. Aus Rostocker-Sicht traf „Raschi“ Tjikuzu mit seinem zweiten Tor des Tages zum Ausgleich. Mit Platz Nummer zwei hinter dem HSV wartete im Halbfinale nun Herbstmeister Werder Bremen. Nach regulärer Spielzeit stand es 3:3 zwischen beiden Nordteams, es folgte das Neunmeterschießen. Hierbei setzte sich die Werder-Truppe knapp mit 2:1 durch und zog folge dessen in Finale ein. Dort verloren die Bremer mit 0:1 gegen Zweitligist VfB Lübeck, der somit Gewinner der 15. Auflage des Schweriner Turniers wurde. Die Rostocker beendeten das Turnier abschließend mit einem 0:7 gegen den HSV im Spiel um Platz drei.

15. Lübzer Pils Cup in Schwerin

Halbfinale
Hamburger SV – VfB Lübeck 2:3 (1:0)
FC Hansa Rostock – SV Werder Bremen 4:5 (3:3, 1:2) n.N.

Spiel um Platz drei
FC Hansa Rostock – Hamburger SV 0:7 (0:4)

Finale
SV Werder Bremen – VfB Lübeck 0:1 (0:0)

Rostock: Klewer, Schober – Möhrle, Tjikuzu (2 Tore), Rydlewicz (3), Maul, Schulz, Meggle, Pohl, Vorbeck, Sebastian, Biran (1).

Auszeichnungen

Bester Torwart: Andreas Reinke (Werder Bremen).
Bester Spieler: Stefan Zinnow (VfB Lübeck).
Bester Torschütze: Ivan Klasnic (Werder Bremen).

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Martin

Martin ist seit den 1990ern Hansa-Fan und gründete 2001 das Online-Magazin HANSA NEWS, welches er bis heute betreibt.

Schreibe einen Kommentar