Alle Planungen früh über den Haufen

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock musste im Spiel beim langjährigen Oberligakonkurrenten und derzeit in höchster Abstiegsgefahr schwebenden Rivalen Hertha BSC II eine bittere 0:2 (0:1)-Niederlage einstecken.

Die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock musste im Spiel beim langjährigen Oberligakonkurrenten und derzeit in höchster Abstiegsgefahr schwebenden Rivalen Hertha BSC II eine bittere 0:2 (0:1)-Niederlage einstecken. Das Team von Trainer Thomas Finck konnte sich zuletzt durch einige Siege aus den ärgsten Abstiegsregionen befreien, diesmal wog der Ausfall von einigen Stammkräften allerdings zu schwer. So mussten diesmal aus verschiedenen Gründen mit Kocer, Freitag, Tüting, Albert und Jänicke gleich fünf Stammkräfte ersetzt werden. Zudem wurden sämtliche Planungen von durch den Führungstreffer der Berliner (13.) schnell über den Haufen geworfen. Denn Thomas Finck hatte gehofft, möglichst lange das 0:0 zu halten, um so möglicherweise die Verunsicherung in den Berliner Reihen bei diesem für sie enorm wichtigen Spiel weiter zu forcieren. Doch nach dem Führungstreffer der Berliner waren es die Rostocker, die reagieren mussten.

In der ersten Hälfte gab es auch gute Chancen für den FCH II – doch genutzt werden konnte keine einzige. Die besten Gelegenheiten ließen Rahmig und Menga aus. So ging es mit dem knappen Vorsprung der Hertha-Reserve in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Gäste ihre Möglichkeiten, die besten ließen erneut Menga und Haufe ungenutzt. So kam es wie es kommen musste und die Gastgeber machten durch den zweiten Treffer alles klar. Erneut entsprang dieses Tor einer Standardsituation (78.).

„Die personellen Ausfälle konnten wie heute leider nicht kompensieren. Einige sind da bei uns heute an ihre Grenzen gestoßen. Wir hatten nichts desto trotz sehr gute Chancen, haben diese leider kläglich vergeben. So kann man dann eben auch nichts mitnehmen. Unsere Taktik wurde leider durch das erste Tor der Berliner schnell über den Haufen geworfen. Wir mussten dann offensiver spielen, als wir das eigentlich vor dem Spiel vor hatten. Wir müssen uns jetzt voll auf das letzte Spiel gegen Türkiyemspor konzentrieren und wollen unbedingt punkten.“, so Trainer Finck.

Bereits am kommenden Freitag sind die Rostocker um 19 Uhr in Berlin zu Gast. Die Berliner (12., 20 Punkte) befinden sich derzeit auf dem aufsteigenden Ast und konnten mit 3:0 bei Altona 93 gewinnen. Die Hanseaten bleiben mit 23 Punkten Tabellensiebenter.

Regionalliga Nord 2008/09, 17. Spieltag
Hertha BSC II – FC Hansa Rostock II 0:2 (0:1)

Rostock: Kronholm – Mendy (46. Drecoll), Buschke, Schrod, Lange – Pett, Rahmig (70. Haufe), Becker, Grundmann – Menga, Kühn (83. Yilmaz).

Tore: 1:0 Traore (13.), 2:0 Morack (78.).

Schiedsrichter: Grudzinski (Hamburg).

Gelbe Karten: McLoughlin – Buschke, Grundmann, Schrod.

Zuschauer: 77.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

WOW

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar