Arbeitssieg gegen die TSG Neustrelitz

Unter den Augen der Profi Trainer Frank Pagelsdorf und Timo Lange kam die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock zu einem hart erkämpften 3:1 (0:1)-Arbeitssieg. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit wurde der zweite Saisonsieg eingefahren.

Unter den Augen der Profi Trainer Frank Pagelsdorf und Timo Lange kam die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock zu einem hart erkämpften 3:1 (0:1)-Arbeitssieg. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit wurde der zweite Saisonsieg eingefahren.

In der ersten Halbzeit taten sich die Rostocker gegen die massiert stehenden Neustrelitzer sehr schwer. Die Gäste versuchten dagegen immer wieder mit schnell vorgetragenen Kontern die Hansa Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Dann doch etwas überraschend das 1:0 der Gäste, bei dem Andreas Brück nicht die glücklichste Figur machte, Keeper Marcus Rickert aber chancenlos war. In der Folgezeit brauchte Hansa doch eine geraume Zeit um die Führung der Neustrelitzer zu verdauen. Ein Freistoß von Zafer Yelen (25., Kawczynski hält) leitete dann die Druckphase der Finck Mannen ein. Müller (28.), Stein (30.), Yelen (33., 39.) und Lange (37.) scheiterten aber am Keeper der Neustrelitzer der zielten nicht genau genug. So konnten die Gäste, bei denen mit Reno Zelm, Marco Zallmann und Jens Dowe drei Ex Hanseaten mitspielten, die knappe Führung in die Halbzeitpause retten.

In der zweiten Hälfte startete der FCH dann erneut holprig. Mit der ersten Chance dann jedoch gleich der Ausgleich. Ein Freistoß des eingewechelten Felix Dojahn landete auf dem Kopf von Anton Müller zum 1:1 Ausgleich (56.). Die Gastgeber nun gegen die etwas müder werdenden Neustrelitzer mit Oberwasser. Nun druckvollere Angriffe, die nun endlich auch konsequent abgeschlossen werden – so beim 2:1 als Clemens Lange ins lange Eck trifft (69.) und als dann wenig später Kapitän Anton Müller resolut aus 12 Metern zum 3:1 abzieht (75.). Die Gäste, bei denen Jens Dowe und der schnelle Andruszko überzeugen konnten, gaben sich zwar nicht verloren – an einen Punktgewinn glaubte nun in Reihen der Schulze Mannen aber keiner mehr. Unter dem spärlichen Flutlicht des altehrwürdigen Volksstadions wurden die letzten Minuten locker heruntergespielt.

Trainerstimme Thomas Finck

Normalerweise macht man nach so einem Highlight, wie gegen Mainz im DFB-Pokal in 90% der Fälle ein schlechtes Spiel, wir haben heute zumindest in der zweiten Halbzeit gegen diesen Trend gespielt. In der ersten Halbzeit hatten wir erhebliche Probleme, das 1:0 spielte den Neustrelitzern natürlich zusätzlich in die Karten, in der zweiten Hälfte war dann eine Leistungssteigerung zu sehen, daher war es ein verdienter Sieg.

Oberliga Nordost 2005/06, 3. Spieltag
FC Hansa Rostock II – TSG Neustrelitz 3:1 (0:1)

Rostock: Rickert – Jonelat, Pohl, Koch, Jahn (46. Dojahn) – Brück, Büllow, Müller, Stein (85. N. Lange) – C.Lange, Yelen (82. Päch).

Tore: 0:1 Duckert (16.), 1:1 Müller (56.), 2:1 Lange (69.), 3:1 Müller (75.).

Schiedsrichter: Voß (Schwerin).

Gelbe Karten: Pohl – Kaul, Duckert (alle wegen Foulspiel).

Zuschauer: 209.

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar