Auswärtssieg durch Franke-Tor in Neustelitz

Der zweiten Mannschaft des FC Hansa Rostock gelang die Revanche für die Hinspielniederlage gegen die TSG Neustrelitz. Am späten Mittwochabend setzten sich die Mannen um Trainer Thomas Finck knapp, aber verdient mit 1:0 (0:0) bei der TSG durch.

Der zweiten Mannschaft des FC Hansa Rostock gelang die Revanche für die Hinspielniederlage gegen die TSG Neustrelitz. Am späten Mittwochabend setzten sich die Mannen um Trainer Thomas Finck knapp, aber verdient mit 1:0 (0:0) bei der TSG durch.

Es wurde das erwartet enge und schwere Spiel gegen den frisch gebackenen Landespokalsieger TSG Neustrelitz. Die Neustrelitzer standen in der ersten Halbzeit sehr organisiert und kompakt und machten es den Rostockern sehr schwer. Chancen waren in den ersten 45 Spielminuten auf beiden Seiten weitgehend Mangelware.

Die zweite Hälfte sollte dann um einiges ereignisreicher werden. So scheiterte Dirk Jonelat mit einem Schuss zunächst am Lattenkreuz (49.). Schon zwei Minuten später klappt es dann aber schon besser. Nach einem Freistoß von Spezialist Felix Dojahn ist Torjäger Robert Franke zur Stelle und markiert per Kopf seinen 14. Saisontreffer zum 1:0. Nach der Führung bleiben die Gäste die leicht überlegene Mannschaft und erspielen sich in der Folgezeit auch die eine oder andere Gelegenheit. Eine der besten hatte noch der eingewechselte Sebastian Müller, der bei seinem Schuss aus etwa 25 Metern den Neustrelitzer Keeper fordert (81.). In den letzten zehn Spielminuten verstärkten die Gastgeber zwar noch einmal ihre Bemühungen und warfen alles nach vorne. Die Hansa-Defensive und Keeper Tobias Werk hatten ihrerseits jedoch alles im Griff und so wurde der knappe Erfolg über die Zeit gebracht.

„Es war ein verdienter Arbeitssieg. Wir haben uns diesen Dreier vor allem aufgrund der Steigerung in der zweiten Halbzeit verdient. Da waren wir dann einfach die aktivere und torgefährlichere Mannschaft. Jetzt wollen wir am Sonnabend mit einem Heimerfolg gegen die gute Mannschaft von Ankaraspor noch mal ein bisschen Druck auf Babelsberg machen“, so Trainer Thomas Finck.

Zwei Spieltage vor Schluss der Oberligaserie 2006/2007 haben die Babelsberger als Tabellenerster (65 Punkte), nur noch sechs Punkte auf den FCH II Vorsprung. Die Rostocker verfügen jedoch mit plus 36 Treffer im Gegensatz zu Babelsberg (28) über das wesentlich bessere Torverhältnis und könnten die Meisterschaft, zumindest theoretisch, noch in die Hansestadt holen. Bereits am Sonnabend (Beginn 14 Uhr) geht es dann mit dem letzten Heimspiel gegen den Tabellenvierten Ankaraspor Berlin im Rostocker Volksstadion weiter, ehe dann am darauffolgenden Sonntag die Oberligaserie mit dem Auswärtsspiel beim Lichterfelder FC abgeschlossen wird.

Oberliga Nordost 2006/07, 28. Spieltag
TSG Neustrelitz – FC Hansa Rostock II 0:1 (0:0)

Rostock: Werk – Kessler, Grundmann, Jonelat, Dojahn – Albert, N. Lange (76. Fogel), Beier, A. Müller (90. Pieper) – Franke, Jurez (78. S. Müller).

Tor: 0:1 Franke (51.).

Schiedsrichter: Marcel Bartsch (Marnitz).

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme jetzt bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar