Hansas Junioren erneut Landespokalsieger

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock haben den Landespokaltitel erneut verteidigen können. Im Endspiel gegen den Regionalligisten 1. FC Neubrandenburg gelang der Mannschaft von Trainer Gerald Dorbritz ein 3:1 (1:0)-Erfolg.

Die A-Junioren des FC Hansa Rostock haben den Landespokaltitel erneut verteidigen können. Im Endspiel gegen den Regionalligisten 1. FC Neubrandenburg gelang der Mannschaft von Trainer Gerald Dorbritz ein 3:1 (1:0)-Erfolg. Damit wurde der Juniorenbundesligist seiner Favoritenrolle vollauf gerecht, obwohl es die Vier-Tore-Städter dem FCH nicht unbedingt leicht machten.

In der ersten Hälfte dominierte der FCH, versäumter es jedoch die Treffer zu machen. Lediglich einmal klingelte es im Neubrandenburger Gehäuse. Fünf Minuten vor dem Pausentee hatte Felix Drecoll nach einem Schuss von Patrick Kühn am schnellsten geschaltet und die Kugel im Nachschuss zum verdienten 1:0 versenkt (40.). In der zweiten Halbzeit kamen die Neubrandenburger dann zunehmend stärker auf und kamen ihrerseits zu einigen guten Chancen. So parierte Hansa Schlussmann Andreas Kerner alleine zweimal in großer Manier und zweimal trafen zudem die Neubrandenburger auch nur die Latte des Rostocker Tores. Nach 75 Spielminuten erlöste dann der stark aufspielende Patrick Kühn die Rostocker Verantwortlichen mit dem zweiten Tor (75.). Den nun geschlagenen Neubrandenburgern gelang in der Schlussminute nun nur noch der 1:2-Anschlusstreffer (90.). Den alten Abstand konnte der überragende Patrick Kühn jedoch noch in der Nachspielzeit mit seinem zweiten Tor wiederherstellen. Erneut hatte sich Kühn stark durchgesetzt und dem Neubrandenburger Keeper das Nachsehen gegeben (90.).

„Es war heute ein hartes Stück Arbeit. Am Ende haben wir uns aber verdientermaßen durchgesetzt. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir es dabei versäumt das eine oder andere Tor mehr zu machen. In der zweiten Hälfte hatten wir dann in einigen Situationen auch das nötige Quäntchen Glück gegen eine gute Neubrandenburger Mannschaft, auf unserer Seite.“, resümierte Hansa Trainer Gerald Dorbritz am Ende zufrieden. In der Junioren-Bundesliga geht es für den FCH nun am Sonntag mit dem Heimspiel gegen den FC Rot-Weiß Erfurt (Beginn 12 Uhr Volksstadion) weiter.

A-Junioren-Landespokal MV 2006/07, Finale
FC Hansa Rostock – 1. FC Neubrandenburg 3:1 (1:0)

Rostock: Kerner – Kruse (80. Person), Pittwehn, Gusche, Lange – Lemke (82. Strehlow), Buschke, Krasse (65. Peucker), Drecoll – Kühn, Kocer.

Tore: 1:0 Felix Drecoll (40.), 2:0 Patrick Kühn (75.), 2:1 Nowotzke (90.), 3:1 Patrick Kühn (90.+2).

__________

Die B-Junioren des FC Hansa Rostock sind ihrer Favoritenrolle im Landespokalendspiel gegen den Landesligisten FSV Bentwisch vollauf gerecht geworden und kamen im Finale in Malchow zu einem am Ende klaren und eindeutigen 5:0 (1:0)-Erfolg. Damit verteidigten die Schützlinge von Trainer Roland Kroos ihrem im Vorjahr errungenen Titel erfolgreich.

In den ersten 45 Spielminuten taten sich die Rostocker, die in der Regionalliga Nordost derzeit auf einem guten vierten Platz rangieren und die die Qualifikation für die neue B-Junioren Bundesliga vorzeitig klarmachen konnten, sehr schwer. In den ersten 25 Spielminuten gelang dem FCH nur sehr wenig. Trotzdem ging der Regionalligist gegen eine bis dato sehr gut mitspielende Bentwischer Mannschaft nach 27 Spielminuten mit 1:0 in Front. Stürmer Mikhail Bredeveldt konnte eine starke Vorarbeit von dem deutschen Junioren-Nationalspieler Felix Kroos zum 1:0 verwerten (27.). Nach einer entsprechenden Halbzeitansprache von Trainer Roland Kroos und nicht zuletzt durch die Einwechslung von Stürmer Felix Wieprecht sollte es dann aus Rostocker Sicht zunehmend besser werden.

Dem eingewechselten Felix Wieprecht gelang in den zweiten 40 Spielminuten so gut wie alles. Nach vier gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit konnte Wieprecht mit einem herrlich verwandelten Schuss in den Winkel des Bentwischer Gehäuses auf 2:0 erhöhen (44.). Die Rostocker blieben am Drücker und suchten nun die Vorentscheidung. Mit einem Lupfer über den Bentwischer Torwart hinweg sorgte der groß aufspielende Wieprecht nur sieben Minuten später für das 3:0 (51.). Nun waren für die tapferen Underdogs aus Bentwisch alle Messen gesungen. Aus dem Gewühl heraus traf erneut Felix Wieprecht zum 4:0 (65.). Für den Schlusspunkt sorgte dann Mikhail Bredeveldt in der 69. Minute, der eine Vorarbeit von Wieprecht zum Endstand von 5:0 nutzen konnte (69.).

„Wir freuen uns sehr über die Titelverteidigung. Mit der ersten Halbzeit war ich gar nicht zufrieden. Da lief leider nur sehr wenig bei uns zusammen. Da war es natürlich sehr gut, dass wir trotzdem das 1:0 gemacht haben. In der zweiten Hälfte konnten wir uns dann deutlich steigern und haben dann auch in der Höhe letztlich verdient gewonnen. Max Rausch, Mikhail Bredeveldt und nicht zuletzt der eingewechselte Felix Wieprecht ragten aus der Mannschaft heraus und verdienten sich ein Sonderlob“, so Trainer Roland Kroos nach dem gewonnenen Endspiel. Weiter geht’s für den Regionalligisten am Sonntag mit dem „Heimspiel“ gegen Rot-Weiß Erfurt in Bützow (Beginn 12 Uhr).

B-Junioren-Landespokal MV 2006/07, Finale
FC Hansa Rostock – FSV Bentwisch 5:0 (1:0)

Rostock: Müller – Schumski, Simdorn (57. Wilke), Zittau, Bloch – Brügmann (61. Georg), Rausch, Steinfeldt (41. Wieprecht), Lübke – F. Kroos (68. Schmaeitke), Bredeveldt.

Tore: 1:0 Mikhail Bredeveldt (27.), 2:0 Felix Wieprecht (44.), 3:0 Felix Wieprecht (51.), 4:0 Felix Wieprecht (65.), 5:0 Mikhail Bredeveldt (69.).

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Von Arne Taron

Arne arbeite schon seit vielen Jahren als Freier Journalist in Rostock. Zu seinen "Steckenpferden" gehören im Rostocker Sport u.a. die Berichterstattung über den Rostocker Eishockey Club (REC). Zudem berichtet er in der lokalen Sportpresse über den Nachwuchs des FC Hansa Rostock und nicht zuletzt auch über den Rostocker Kreisfußball.

Schreibe einen Kommentar