Christian Brand neuer Hansa-Trainer

Der FC Hansa Rostock hat einen neuen Chef-Trainer: der ehemalige Bundesliga-Profi und Spiegel-Kolumnist Christian Brand (43) übernimmt mit sofortiger Wirkung das Amt. Brand tritt damit die Nachfolge des am vergangenen Sonnabend beurlaubten Karsten Baumann an und erhält vorerst einen Vertrag bis zum Saisonende mit der Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr.

Der FC Hansa Rostock hat einen neuen Chef-Trainer: der ehemalige Bundesliga-Profi und Spiegel-Kolumnist Christian Brand (43) übernimmt mit sofortiger Wirkung das Amt. Brand tritt damit die Nachfolge des am vergangenen Sonnabend beurlaubten Karsten Baumann an und erhält vorerst einen Vertrag bis zum Saisonende mit der Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr. Der einstige Mittelfeldspieler war zwischen 1999 und 2002 für den FC Hansa aktiv und erzielte dabei in 48 Bundesligaspielen fünf Treffer für die Hansa-Kogge.

„Wir haben uns sehr zeitnah mit Christian Brand einigen können. Mit seiner Erfahrung als Spieler und zuletzt auch als Trainer ist er genau der aufstrebende Trainertyp mit neuen Ideen, den wir gesucht haben. Dass Christian Brand zudem eine Hansa-Vergangenheit hat und verfügbar ist, machte das Gesamtpaket perfekt. Wir sind sehr froh, dass wir so schnell bei der Suche nach einem Chef-Trainer fündig geworden sind und die Mannschaft und Christian Brand sich sofort auf die richtungsweisende Partie bei Werder Bremen II vorbereiten können“, begründet der Vorstandsvorsitzende Markus Kompp die Entscheidung für den 108-fachen Bundesligaspieler.

Interview mit Christian Brand

Brand stand als Aktiver bei Werder Bremen, dem VfL Wolfsburg und beim F.C. Hansa in der Bundesliga sowie in der Schweiz beim FC Luzern und dem SC Kriens unter Vertrag. Nach seiner Spieler-Karriere betreute Brand als Chef-Trainer seit 2007 in der Schweiz mehrere Nachwuchsmannschaften des FC Thun und des FC Luzern. Im November 2014 wechselte er zum deutschen Drittligisten SSV Regensburg, den er auch in der laufenden Saison in der Regionalliga Bayern betreute. Trotz der Tabellenführung zur Halbserie löste der Verein den Vertrag mit Christian Brand auf, sodass er sein neues Amt in Rostock sofort antreten kann.

„Als Spieler hatte ich beim F.C. Hansa Rostock drei tolle Jahre und habe nur gute Erinnerungen an den Verein. Ich freue mich sehr, hier nun das Amt des Cheftrainers übernehmen zu dürfen. Ich bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen und glaube fest daran, dass wir die Kogge wieder auf Kurs bekommen. Mir ist bewusst, dass uns eine große Herausforderung bevorsteht, die wir gemeinsam als Team mit viel Fleiß und Einsatz bewältigen werden“, so der neue Hansa Chef-Trainer Christian Brand.

Auch Aufsichtsrats-Chef Rainer Lemmer zeigt sich zufrieden, dass die Suche nach einem neuen Chef-Trainer beim F.C. Hansa Rostock so zügig ein Ende gefunden hat. „Der Vorstand hat hier sehr gute Arbeit geleistet und einen Trainer präsentiert, mit dem der gesamte Aufsichtsrat konform geht. Christian Brand hat als Spieler eine tolle Karriere gehabt und auch bei seinen bisherigen Trainerstationen eine gute Entwicklung genommen. Wir sind froh, dass wir für den F.C. Hansa einen Trainer gewinnen konnten, von dem wir überzeugt sind, dass er schnell einen Zugang zum Team findet, um zeitnah die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu holen.“

WOW

Jetzt bist du dran!

Schreibe uns deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag oder stimme bei unseren aktuellen Umfragen ab.

Nicht vergessen: Bis zum Jahresende kannst Du deinen persönlichen Hansa-Spieler des Jahres bei uns wählen. Jetzt gleich abstimmen!

close

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem Hansa-Magazin!

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

HANSA Newsletter

Trage dich in unseren brandaktuellen Newsletter ein und verpasse keine News mehr aus unserem HANSA-Magazin

Wir senden keinen Spam! Nur Informatives über Hansa und die Hansestadt Rostock.

Avatar

Von Redaktion

Unsere weiß-blaue Redaktion ist immer fleißig am Schreiben.

Schreibe einen Kommentar